Select Page

Amerikaner Suri holt sich den Titel beim Made in Denmark

Amerikaner Suri holt sich den Titel beim Made in Denmark

Mit der besten Runde des Tages im Himmerland Golf & Spa Resort, einer 64 (-7), beendete der US-Amerikaner Julian Suri überraschend das European Tour Event Made in Denmark als Sieger. Mit 19 unter Par total ließ er den als Führenden in die Schlussrunde gestarteten Engländer David Horsey am Ende vier Schläge kurz. Es war Suris erster Titel auf der European Tour. 300.000 Euro und zwei Jahre die Tourkarte sind der Lohn für seine erfolgreiche Woche im dänischen Farso (bei Aalborg).

Marcel Siem finishte den Finaltag mit einer 66 (-5) und wurde damit auf T10 (-11 total) bester Deutscher. Dann folgt Bernd Ritthammer auf Platz 28 mit -7 total, nach einer 69 (-2) in Runde 4. Martin Kaymer ist mit -6 insgesamt einen weiteren Schlag zurück und auf Platz 31. Der Mettmanner notierte heute eine Parrunde (71) und kehrte nach mehrwöchiger Verletzungspause solide auf die Tour zurück. Florian Fritsch und Sebastian Heisele teilten mit anderen Rang 57 (-2 insgesamt). Fritsch gelang nochmal eine gute 68 (-3).

Fotos: pgatour.com/Getty Images

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.