Select Page

Back-Back-Sieg für Justin Rose bei Turkish Airlines Open in Belek

Back-Back-Sieg für Justin Rose bei Turkish Airlines Open in Belek

Justin Rose ist der Spieler der Stunde auf den Golf-Touren dieser Welt. Letzte Woche noch sein Aufholjagd-Sieg beim WGC-HSBC Champions in Shanghai, heute liftete er bei einem weiteren Big Event (Rolex Series) die Champions-Trophäe. Der Engländer gewinnt auch die Turkish Airlines Open in Belek, Türkei. Eine 65er Runde (-6) und 18 unter Par total waren am Ende gut für den minimalsten Vorsprung von einem Zähler gegenüber dem Duo Nicolas Colsaerts (Bel) und Dylan Frittelli (RSA). Frittelli notierte dabei mit 64 Schlägen (-7) die beste Runde des Schlußtages im Regnum Carya Golf & Spa Resort. Das Preisgeld über knappe 1 Million Euro aber ging an den Briten. Damit hat sich der Olympiasieger von Rio knapp hinter seinen Landsmann Tommy Fleetwood auf Platz 2 im “Race to Dubai” gesetzt. Zwei Events um die Krone in Europa stehen noch aus – Spannung scheint garantiert.

Rang 4 ging an den dreifachen irischen Major-Champ Padraig Harrington mit -16 insgesamt. Und Titelverteidiger Thorbjorn Olesen aus Dänemark kam auf den alleinigen 5. Rang und zeigte damit eine sehr ordentliche Performance.

336141_M17
336149_M17
336150_M17

Weit weg vom Geschehen einmal mehr die Deutschen: Martin Kaymer zog eine dritte Parrunde in dieser Turnierwoche und damit allenfalls einen Trostpreis aus der Lostrommel. Nur seine 66 von gestern stach heraus. Zu wenig, um wirklich auf die lukrativen Preisgeldränge zu kommen. Keiner wüßte das besser, als der Mettmanner selbst. Am Ende war es Platz 30 mit -5 total. Bei Marcel Siem ging es nochmal richtig gen Süden auf dem Tableau. Mit einer 77 (+6) fiel er auf den 64. Platz (+3 total) zurück.

Fotos: europeantour.com/Getty Images