Select Page

David Horsey auf der Pole Position beim Made in Denmark

David Horsey auf der Pole Position beim Made in Denmark

Zwei Zähler Vorsprung wird David Horsey morgen mit auf die Schlussrunde nehmen beim Made in Denmark: Mit der besten Runde des Movingdays von 64 Schlägen (-7) setzte sich der Engländer heute im Himmerland Golf & Spa Resort an die Spitze des Leaderboards. In Runde 3 gab es für die Akteure im Gegensatz zu gestern wieder bessere Witterungsbedingungen, so dass die Scores auch prompt gewohnt niedrig ausfielen. Horsey ist bei -14 total nach 54 Löchern. Ihm folgt der US-Amerikaner Julian Suri mit -12 auf Rang 2. Der Mann aus Florida notierte eine 65 (-6) am Samstag.

Martin Kaymer und Marcel Siem teilen Platz 26 (-6 total), jeweils nach 67er Runden (-4). Damit machten sie gegenüber dem Vortag 17 Positionen gut und sind beste der noch fünf Deutschen im Feld. Einen Schlag zurück auf Platz 28 befindet sich Bernd Ritthammer. Der Nürnberger ist bei -5 nach einer 69 (-2) in Durchgang 3. Mit dem gleichen Tagesresultat kam Sebastian Heisele über den Platz. Er ist auf T49 mit -2 total. Florian Fritsch dagegen hängt bei über Par: Eine 72 (+1) brachte ihn auch im Gesamtscore auf +1 und Rang 66. Alexander Knappe war am Cut gescheitert.

Foto: Getty Images