Select Page

Genesis Open: Gmac dreht auf in Riviera, auch Kaymer stark

Genesis Open: Gmac dreht auf in Riviera, auch Kaymer stark

Graeme McDowell war der Mann des zweiten Tages bei der Genesis Open in Pacific Palisades, Kalifornien. Der Nordire scorte eine tagesbeste 66 (-5) im Riviera CC und hat sich zusammen mit Patrick Cantlay (USA) an die Spitze des Leaderboards gesetzt. Beide sind bei -7 total nach 36 Löchern. Auch Sam Saunders (USA) liegt bei -7, aber er gehörte zu einen Anzahl von Spielern, die aufgrund der früh einsetzenden Dunkelheit in L.A. ihre 2. Runde nicht zu Ende bekamen. Er schaffte am Freitag 15 Bahnen und kann somit noch die Führung erobern.

Tiger Woods hat dagegen den Cut verfehlt: Mit einer 76 (+5) und +6 total ist er ganz sicher nicht im Wochenende. Der Cut wird bei +2 prognostiziert. Rory McIlroy (NIR), im Flight von Woods, konnte sich mit einer 69 (-2) um 21 Positionen nach oben verbessern und ist nun bei -2 insgesamt auf Platz 15.

Emergency9_847
tigerfriday-847-getty

Dort befindet sich auch Martin Kaymer nach einen wirklich starken, bogeyfreien 67 (-4). Das war sicher eine der besten Runden des Mettmanners seit geraumer Zeit, denn der Riviera CC spielt sich aktuell so schwer, wie ein US Open Platz. Hier vier Birdies zu machen und sich keine Schlagverluste einzufangen ist klasse. Darauf kann er hoffentlich aufbauen. Stephan Jäger kam da gar nicht mit. Der zweite Deutsche im Feld ist raus nach Runden von 78 und 72 (+8 total).

Fotos: pgatour.com/Getty Images

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.