Select Page

Irish Open: Kaymer mit Top5-Start, Masters Champ Willett führt

Irish Open: Kaymer mit Top5-Start, Masters Champ Willett führt

Guter Auftakt für Martin Kaymer bei der Dubai Duty Free Irish Open by the Rory Foundation im The K Club im County Kildare in Irland. Mit einer fast fehlerferien 69 (-3) ist der zweifache Major-Sieger auf einem geteilten 5.Rang nach den ersten 18 Löchern in Straffan (bei Dublin). Dabei taten sich manche – gerade auch deutsche Spieler – sehr schwer mit dem RyderCup-Platz von 2006. Es herrschten typisch irische Wetterbedingungen am ersten Turniertag, vormittags gab es leichten Regen, dann riss es auf, die Sonne lugte hervor, aber es zog auch ein böiger Wind auf, der sich erst spät am Nachmittag wieder legte. Kaymer notierte neben einem frühen Bogey auf Loch 11 (seinem zweiten Loch des Tages), zwei Birdies sowie ein Eagle auf Bahn 4 auf den Backnine. Davon konnten seine beiden Landsleute Max Kieffer und Marcel Siem nur träumen. Ausgeruht und ohne Reisestrass aus den USA wie Kaymer, gingen beide heute sprichwörtlich baden. Bei Kieffer sah es zunächst gar nicht so miserabel aus, die Frontnie (10 bis 18) konnte der Düsseldorfer immerhin noch ausgeglichen gestalten, dann folgten aber auf seinen Backnnine neben einem Birdie drei Bogeys sowie ein Triplebogey 7 auf Loch 7. Eine 77 (+5) sandte den 25-jährigen Rheinländer auf Platz 127. Noch deutlich schlechter traf es aber Marcel Siem: Der Ratinger fing sich einen Katastrophenscore mit 81 Schlägen (+9), wobei er auf seinem letzten Loch, ironischerweise, noch ein Birdie, das einzige des Tages, machte. Siem ist Vorletzter im 156-Mann-Feld. Der Cut ist für beide in weiter Ferne.

Gut drauf trotz Jetlag: Martin kaymer notierte eine 69 in Runde bei der Irsih Open 2016 - Foto: europeantour.com/Getty Images

Gut drauf trotz Jetlag: Martin Kaymer notierte eine 69 in Runde bei der Irish Open 2016 – Foto: europeantour.com/Getty Images

Willett meldet sich zurück in Europa mit einem Bang
Der Mann des Tages war neben Gastgeber Rory McIlroy (NIR) ganz klar der heimkehrende Masters Champion Danny Willett aus England. “Back” in “Good Old Europe”, nach seinem Triumph in Augusta und einer vierwöchigen Pause, legte er los wie die berühmte Feuerwehr. Eine 65 (-7) war gut für die Erstrundenführung. Zwei Schläge zurück mit einer 67 (-5) kommt dann Rory McIlroy auf Rang 2. Damit sind die beiden Zugpferde des Turniers schonmal vorneweg. Dann folgen Callum Shinkwin (Eng) und Jaco van Zyl (RSA) auf Platz 3 mit 68 Schlägen (-4). Da ist eine Menge Spannung garantiert für die nächsten Tage in Irland.

Cool zur Führung im The K Club: Danny Willett gint ganz den Major Champ in Kildare - Foto: europeantour.com/Getty Images

Cool zur Führung im The K Club: Danny Willett gibt ganz den Major Champ in Kildare – Foto: europeantour.com/Getty Images

Trotz Gastgeberrolle in blendender Spielleaune: Rory McIlroy glänzte am ersen tag in Straffan - Foto: europeantour.com/Getty Images

Trotz Gastgeberrolle in blendender Spiellaune: Rory McIlroy glänzte am ersten Tag in Straffan – Foto: europeantour.com/Getty Images