Select Page

ISPS Handa Vic Open: Schotte Law verdirbt Aussies die Party

ISPS Handa Vic Open: Schotte Law verdirbt Aussies die Party
Anzeige

Das hatten sich die führenden Australier um Wade Ormsby ganz anders vorgestellt bei ihrem Heimevent in Geelong, Victoria: Aber am Ende stand ein Schotte namens David Law ganz oben auf dem Treppchen bei der ISPS Handa Vic Open 2019. Mit einer finalen 66 (-6), der besten Runde des Finaltages und einem Eagle auf Loch 18 auf dem Beach Course im 13th Beach GC hatte er die Aussies ausgestochen und reüssierte mit 18 unter Par total. Für Ormsby, dem Führenden nach 54 Löchern, und seinem Landsmann Brad Kennedy blieb am Ende „nur“ die Runner-up-Position bei -17. Law kassierte knapp 160.000 Euro Preisgeld und zwei Jahre die Tourkarte auf der European Tour. Es war sein erster Titel auf derselben.

365736_M17
365738_M17
365760_M17

Rang 4 alleine ging an den Südafrikaner Justin Harding mit -16 total. Dann folgen aus europäischer Sicht der Schotte David Drysdale auf T5 sowie Nicolas Colsaerts (Bel) und Clément Sordet (Fra) auf dem gemeinsamen 6. Platz bei -14 insgesamt. Die drei Deutschen im Feld waren bereits am ersten Cut am Freitag gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.