Select Page

Kaymer mit Siegchance beim BMW PGA Championship in Wentworth

Kaymer mit Siegchance beim BMW PGA Championship in Wentworth

Martin Kaymer ist einer von zugegeben zahlreichen Spielern, die in der morgigen Finalrunde beim Flagship Event der European Tour im Wentworth Club eine realistische Siegchance haben. Auch wenn der Mettmanner nach einer dritten 70 (-2) in Folge beim BMW PGA Championship 2016 am Movingday eine ganz dicke Chance bis an die Spitze vorzudringen liegen ließ, dürfte den zweifachen Major-Champion die Tatsache, dass er nur drei Zähler hinter der Spitze ist, optimistisch stimmen. Auf den Backnine des von Ernie Els renovierten West Course ließen heute fast alle Akteure Federn. Kaymer war nach einem Feuerwerk auf den Löchern 3, 4 und 5, wo ihm Birdie, Eagle und Birdie gelangen, bei 8 unter Par total. Hätte er diesen Score ins Clubhaus gebracht, wäre er nun Zweiter mit nur einem Zähler hinter dem Führenden. Aber die hinteren Neun begannen auf der 11 gleich ungut mit einem Doublebogey. Zwei weitere Schlagverluste kamen auf den Löchern 16 und 17, bevor ein finales Birdie den Tagesscore und Platz 5 (-6 total) besiegelte. Es war halt einer jener bizarren Tage im Golf, an dem sich fast die gesamte Spitze des Feldes quasi in Luft auflöste und das bisherige Leaderboard auf den Kopf stellt. Marcel Siem scorte am Vormittag eine 72 (Par) und ist auf Platz 49. Max Kieffer war am Cut gescheitert.

Martin Kaymer verbesserte seine Position auf dem Leaderboard beim BMW PGA Championship jeden Tag und hat nun eine echte Titelchance beim Flagship-Event der European Tour - Foto: europeantour.com/Getty Images

Martin Kaymer verbesserte seine Position auf dem Leaderboard beim BMW PGA Championship jeden Tag und hat nun eine echte Titelchance beim Flagship-Event der European Tour – Foto: europeantour.com/Getty Images

Hend hielt Stellung
Aus dem Führungstrio, das zur Halbzeit an der Spize thronte mit -10 total, ist gerade noch Scott Hend (Aus) übrig geblieben. Und auch der Aussie scorte über Par (73/+1) und das mit einem fast geschenkten Glücks-Eagle auf der 18. Der Movingday schüttelte alles mal kräftig durch da oben und spülte andere Namen nach vorne. So den von Tyrell Hatton (Eng), der mit der besten Runde des Tages von 66 Schlägen (-6) plötzlich und unerwartet mit -8 total nur einen Zähler hinter Hend alleine Zweiter ist. Auch Lee Westwood (Eng) schaute nicht schlecht, als er mit seiner 68 (-4) kurzerhand im vorletzten Flight stand. Platz 3 für den englischen RyderCupper, der diese Position mit Y.E. Young (Kor) bei -7 insgesamt teilt. Masters Champ Danny Willett (Eng), gestern noch im Führungstrio, stürzte mit einer 76 (+4) bis auf den geteilten 5. Rang ab. Dennoch hat auch er noch, wie etwa ein gutes Dutzend Spieler, die Titelchance am Championship-Sunday. Das wird spannend morgen in Virginia Water, Surrey.

Der Glückspilz des Tages: Mit 3 über Par auf die 18 gekommen war der Aussie Scott Hend, dan drivte er in die Bäume rechts und der Ball kam raus. Ein Eisen 8 wieder mit viel Glück hinter den Stock Eagle . ohne Glück geht's eben dann doch nicht - Foto: Getty Images

Der Glückspilz des Tages: Mit 3 über Par auf die 18 gekommen war der Aussie Scott Hend, dann drivte er in die Bäume rechts und der Ball kam raus. Ein Eisen 8 wieder mit viel Glück hinter den Stock Eagle – ohne Glück geht’s eben dann doch nicht – Foto: Getty Images

Tyrell Hatton notierte mit 66 Schlägen die Runde des Tges im Wentworth Club in Surrey - Foto: europeantour.com/Getty Images

Tyrell Hatton notierte mit 66 Schlägen die Runde des Tages im Wentworth Club in Surrey – Foto: europeantour.com/Getty Images