Select Page

Lawrie behauptet Führung in Doha, Deutsche zurückgefallen

Lawrie behauptet Führung in Doha, Deutsche zurückgefallen

Paul Lawrie steht vor seinem dritten Sieg beim Commercial Bank Qatar Masters in Doha. Der Schotte zeigte einmal mehr seine Meisterklasse bei Wind und den gab es an den ersten drei Tagen mehr als reichlich auf der Anlage im Doha GC. Eine 70 (-2) am Movingday reichte dem OPEN Champ des Jahres 1999, um sich mit -13 total weiterhin den Platz an der Sonne zu sichern. Er nimmt zwei Zähler Vorsprung mit auf die morgige Finalrunde vor dem Dänen Thorbjon Olesen und dem Titelverteidiger Branden Grace aus Südafrika (beide -11 total). Die beste Runde des Tages kam von Richard Bland (Eng) mit 67 Schlägen (-5). Max Kieffer ist seine potentielle Siegchance mit dem heutigen Tage los. Gestern noch auf Rang 11 mit nur vier Schlägen Rückstand auf die Spitze, sind es aktuell 10 Zähler nach einer bitteren 76 (+4) an diesem Freitag. Der Düsseldorfer verlor dadurch satte 26 Plätze auf dem Leaderboard und rutschte ab auf Rang 37 (-3 insgesamt). Auch Marcel Siem scorte deutlich über Par mit 75 Schlägen (+3). Der Ratinger fiel auf Rang 53 zurück bei nur noch -1 total. Dominic Foos war aus deutscher Sicht am Cut gescheitert.

Paul Lawrie zieht einsam seine Bahn im Doha GC. Er könnte seinen dritten Titel beim Qatar Msters 2016 einfahren - Foto: europeantour.com/Getty Images

Paul Lawrie zieht einsam seine Bahn im Doha GC. Er könnte seinen dritten Titel beim Qatar Msters 2016 einfahren – Foto: europeantour.com/Getty Images

Marcel Siem hat sich leider mit einer 75 selbst aus dem Rennen geschossen in Doha, Katar - Foto: pgatour.com/Getty Images

Marcel Siem hat sich leider mit einer 75 selbst aus dem Rennen geschossen in Doha, Katar – Foto: pgatour.com/Getty Images