Seite auswählen

McDowell auf der Pole Position beim Saudi International

McDowell auf der Pole Position beim Saudi International
Anzeige

2010 US Open Champ Graeme McDowell führt nach dem Movingday beim Saudi International powered by SoftBank Investment Advisers in King Abdullah Economic City, Saudi Arabien. Eine 66 (-4) in Runde 3 brachte den Nordiren auf 12 unter Par total im Royal Greens G&CC und zur alleinigen Führung. Mit einer 65 (-5) glänzte endlich mal wieder der in der OWGR weit abgerutschte Franzose Victor Dubuisson: Mit -11 insgesamt ist er solo auf der Runner-up-Position. Dann kommt der Spitzenmann aus Asien: Gavin Green war die Nummer 1 auf der Asian Tour. Der Malaysier versucht sein Glück nun auf der European Tour und hofft auf seinen ersten Titel. Mit -9 total ist er auf Platz 3.

t5vnnhwwfgtymosknpc8
olxdsfiejegmszk2gxvc

Wenn man sich nur die Positionswechsel bei den drei deutschen Protagonisten anschaut, erkennt man, was das für ein verrücktes Event hier ist. War nach Runde 1 Martin Kaymer ganz unten nach seiner enttäuschenden 73, konnte er am Freitag mit einer tollen 64 alles rausreißen und sich an die Spitze des deutschen Trios setzen. Heute folgte wieder eine 73 (+3) vom Mettmanner und sandte ihn herunter auf den 47. Rang, den er sich nun mit Sebastian Heisele teilt, der seinerseits eine 71 (+1) notierte. Plötzlich ist Max Kieffer, der bislang mit +1 total nach zwei Tagen weit hinten lag und nur soeben den Cut schaffte, der beste Deutsche nach einer 67 (-3). Für den Düsseldorfer ging es rauf auf T27 bei -2 total. Mal sehen, was nach der morgigen Finalrunde rauskommt?!

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.