Select Page

McIlroy greift an beim Abu Dhabi Championship, Kaymer schwächer

McIlroy greift an beim Abu Dhabi Championship, Kaymer schwächer

Rory McIlroy greift ganz oben an nach dem Movingday beim Abu Dhabi HSBC Championship in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mit einer 65 (-7) im Abu Dhabi GC setzte sich der seit dreieinhalb Monaten pausierende Nordire mit -16 total lediglich einen Zähler hinter das Führungsduo Thomas Pieters (Bel) und Ross Fisher (Eng), die beide bei -17 nach 54 Löchern zu finden sind. Auch Fisher scorte die 65, die aber nicht die tagesbeste Runde darstellte bei Topbedingungen am Persischen Golf: Die beste Runde gelang Matt Fitzpatrick (Eng) mit 63 Schlägen (-9). Er teilt Platz 4 mit Landsmann und Titelverteidiger Tommy Fleetwood bei -15 insgesamt. Eine der Toprunden gelang heute auch dem jungen Belgier Thomas Detry. Er kartete eine brillante 64 (-8) und ist mit anderen auf Rang 6 bei -14 gelandet.

340609_M17
340654_M17

Martin Kaymer konnte aus deutscher Sicht nicht an seine bisherigen Scores (69 und 68) anknüpfen und fiel entsprechend auf dem Tableau zurück. Der 33-Jährige notierte für Runde 3 eine 71 (-1) und ging auf den geteilten 21. Rang zurück. Dabei rettete er seinen Tag noch mit einem langen Putt zum Eagle auf Loch 18, sonst wäre es noch deutlich weiter runtergegangen. Es bleibt dabei: Kaymer kann auch im neuen Jahr noch nicht mit den Allerbesten mithalten, dazu fehlen die richtig tiefen Scores. Vielleicht gelingt ja morgen am Finaltag nochmal was Besonderes. Marcel Siem und Max Kieffer waren am Cut gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images