Select Page

McIlroy mit Volldampf an die Spitze in Wentworth, Kaymer raus

McIlroy mit Volldampf an die Spitze in Wentworth, Kaymer raus

Mit einer tagesbesten 65 (-7) segelte der Nordire Rory McIlroy unter Volldampf an die Spitze beim BMW PGA Championship im englischen Virginia Water, Surrey. Mit 12 unter Par total nimmt der Weltranglistenachte nun drei Zähler Vorsprung mit auf die beiden Schlussrunden im Wentworth Club. McIlroy nahm den West Course richtig unter die Räder an diesem abermals eher herbstlich anmutenden Freitag: Sieben Birdies notierte der vierfache Major-Champ, vier davon in Reihe auf den Backnine. Dabei unterlief ihm kein einziger Fehler in Form eines Schlagverlustes. Weltklasse!

Der Engländer Sam Horsfield und Sébastien Gros (Fra) sind gemeinsam auf Rang 2 mit -9, Horsfield nach nach einer 68 (-4), Gros nach einer 66 (-6)  in Runde 2. Dann kommt Tommy Fleetwood (Eng) alleine auf Rang 4 mit -8 total. Fleetwood notierte auch die 66. Titelverteidiger Alex Noren (Swe) lauert mit drei weiteren Akteuren auf Rang 5 bei -7 insgesamt.

348372_M17
348386_M17
348412_M17

Max Kieffer bleibt bester und einzig qualifizierter, deutscher Akteur im Wochenende nach einer heutigen Runde mit 71 Schlägen (-1). Der Düsseldorfer teilt damit Rang 31, verlor allerdings gegenüber dem Vortag satte 17 Plätze auf dem Tableau. Martin Kaymer vergeigte dagegen den Cut mit einem Triple-Bogey 8 auf Bahn 17. Bis dahin hatte er mit -1 für den Tag nach drei Birdies und zwei Schlagverlusten ordentlich im Rennen gelegen. Mit +2 total scheiterte er lediglich um einen Zähler an der Cuthürde – aber knapp daneben ist eben auch vorbei. Marcel Siem verpasste denselben ebenfalls nach einer soliden 70 (-2). Seine 76 vom ersten Tag war aber einfach zu schwach.

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.