Select Page

Paul Dunne drei Schläge vorne bei Open de Espana in Madrid

Paul Dunne drei Schläge vorne bei Open de Espana in Madrid
Anzeige

Der Ire Paul Dunne führt zur Halbzeit bei der Open de Espana im spanischen Madrid mit 13 unter Par total und drei Zählern Vorsprung vor einem Trio bei -10. Eine 65 (-7) bei verbesserten Bedingungen im Centro National de Golf brachte Dunne auf den Platz an der Sonne. Insgesamt glich der Tag einem Birdiefestival. Bester Spanier ist Nacho Elvira, der sich Rang 2 mit Brett Rumford (Aus) sowie Callum Shinkwin (Eng) teilt. Erst auf Rang 5 findet sich der Turnierfavorit Jon Rahm. Der Spanier ist als Weltranglistendritter der höchstgerankte Player im Feld. Seine heutige 68 (-4) kostete ihn zwei Positionen gegenüber dem Vortag. Dennoch, mit -9 total ist noch alles drin für den Localfavorit. Die beiden besten Runden des zweiten Tages kamen von Andy Sullivan (Eng) sowie Marcel Schneider aus Deutschland. Beiden gelang eine 63 (-9). Schneider verbesserte sich um satte 108 Plätze auf dem Leaderboard (jetzt auf T39/-5 total), bei Sullivan waren es gar 116 (jetzt T23/-6 total).

345416_M17
345417_M17
345425_M17

Bester Deutscher auf dem Tableau insgesamt war aber nicht Schneider, sondern der Düsseldorfer Max Kieffer. Er scorte eine 67 (-5) und ist mit -8 total in den Top10 (T9). Sebastian Heisele und Florian Fritsch scheiterten dagegen am Cut, der bei -4 kam. Heisele ging mit Runden von 68 und 73 (-3) knapp raus. Fritsch schoss heute mit 77 Schlägen eine „Fahrkarte“ und das nach einer soliden 70 am ersten Tag. Am Ende war er mit +5 doch meilenweit weg vom Wochenende.

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.