Select Page

Paul Dunne triumphiert im Close House, Fritsch mit Top5-Finish

Paul Dunne triumphiert im Close House, Fritsch mit Top5-Finish
Anzeige

Der Ire Paul Dunne gewinnt sein erstes Turnier auf der European Tour und hat sich gleich einen echten Hochkaräter auf der Tour ausgesucht: Er triumphiert erstmals beim British Masters supported by Sky Sports im englischen Newcastle mit drei Zählern vor einem heranpreschenden Rory McIlroy (NIR/-17 total). Doch Dunne konnte selbst die feine 63 (-7) vom vierfachen Major-Sieger McIlroy nicht aus der Ruhe bringen – im Gegenteil: Er konterte diese mit einer eigenen 61 (-9), der niedrigsten Runde der Turnierwoche im Close House GC. Kurios: Er begann und beendete die vierte Runde jeweils mit einem Chip-in-Birdie bei satten 20 unter Par – so geht’s! Das Ganze war für ihn natürlich deutlich mehr wert als die bloßen 562.500 Euro Preisgeld. Rang 3 ging an den nach 54 Löchern führenden Schweden Robert Karlsson mit -16 insgesamt.

333053_M17
333055_M17
333081_M17
Florian Fritsch 01

Florian Fritsch kam mit einer famosen, bogeyfreien 63 (-7) noch bis auf den geteilten 4. Rang (-14 insgesamt) nach vorne. Das war eine tolle Leistung des Münchners, die ihm, mit den verdienten 143.325 Euro Preisgeld (dem dicksten Scheck seiner Karriere bislang) auch fast den Erhalt der Tourkarte bescherte. Fritsch ist jetzt auf Rang 114 im „Race to Dubai“. Die besten 100 bleiben drin. Fritsch fehlen noch gut 50.000 Euro resp. Punkte, um die Lücke zu schließen in den verbleibenden drei Turnieren bevor die „Final Series“ startet. Für ihn geht’s, wie für Martin Kaymer, deshalb mit viel Selbstvertrauen nächste Woche nach St. Andrews zur Alfred Dunhill Links Championship. Kaymer beendete das Turnier in England mit einer 68 (-2) auf Platz 20 (-9 total).

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.