Select Page

Quiros is back! Spanischer Longhitter gewinnt Rocco Forte Open

Quiros is back! Spanischer Longhitter gewinnt Rocco Forte Open

Mein lieber Mann! Mit fünf Zählern Vorsprung war Alvaro Quiros in den Finaltag bei der Rocco Forte Open in Agrigento, Sizilien gegangen. Am Ende musste er nach einer 73 (+2) in ein Playoff mit dem Südafrikaner Zander Lombard und sich zum Titel zittern. Aber, das alles kann dem Spanier völlig einerlei sein, denn am Ende zählt für ihn nur der Sieg, das Comeback, die Rückkehr auf die European Tour – mehr nicht. Der für seine langen Schläge bekannte Quiros hatte zwischen 2007 und 2011 sechs Mal auf der European Tour den Platz als Sieger verlassen. Dann kam der Absturz! Es ging runter bis auf die Challenge Tour, als er letztes Jahr seine Tourkarte verlor. Jetzt ist er wieder da, wo er hingehört. Das Preisgeld über 166.660 Euro sind nur einen Bruchteil wert gegenüber der Tourkarte.

Alvaro Quiros: “I’m very happy. Obviously it shouldn’t have been like that with a play-off, but in the end it’s a victory and that’s the most important thing. It’s a strange feeling because it’s a victory, it means a lot of things. Obviously the lowest point was last season, losing my card for the first time in my career and I had to fight for it. The most important thing for me back then was to recover my game, because I knew that if I could do that after a year on the Challenge Tour I should be able to get my card and come back. Fortunately it happened earlier and I’m happy to say I’m hitting the ball better. I know where I am technically and that’s a big improvement.”

Marcel Siem finishte erfreulicherweise noch in den Top10: Mit einer abschließenden 68 (-3) im Verdura GC und 9 unter Par total kam der Ratinger auf den geteilten 8. Platz. Es gab zwar “nur” knapp 22.500 Euro dafür, aber das ist das beste Ergebnis für Siem seit langem. Sebastian Heisele wurde 31. mit -4 insgesamt, nach einer finalen 72 (+1).

Fotos: europeantour.com/Getty Images