Select Page

Rahm außer Rand und Band bei Open de Espana in Madrid

Rahm außer Rand und Band bei Open de Espana in Madrid
Anzeige

Movingday bei der Mutuactivos Open de Espana in Madrid und ein Mann trat am Movingday das Gaspedal bis auf den Rost durch: Titelverteidiger John Rahm (Esp) brachte heute in Runde 3 den Club de Campo Villa de Madrid zum Kochen. Er feuerte eine wochenbeste 63(-8) vor seinen begeisterten Landsleuten aus der Hüfte zu einem Gesamtscore nach 54 Löchern von 17 unter Par. Damit nimmt er fünf Zähler Vorsprung vor seinem beiden Landsmännern Rafa Cabrera Bello und Samuel Del Val mit auf die Schlussrunde. War das schon die Vorentscheidung? Es ist kaum glaublich, dass sich Rahm das noch nehmen läßt – aber im Golfsport ist, wie in vielen anderen Sportarten auch, Vieles möglich. Rahm scorte, trotz zweier Schlagverluste auf den Frontnine, eine Backnine mit nur 28 Schlägen, dabei gelangen ihm fünf seiner insgesamt acht Birdies sowie ein vielumjubeltes Eagle 2 auf Bahn 16. Der Weltranglistenfünfte kann sich im Finale eigentlich nur selbst schlagen.

foibuzpacp3rx0q7vhf9
j9z2zkfd1xknvu8tkfpa

Aus deutscher Sicht war Max Kieffer der Gewinner des Tages und Marcel Siem der tragische Held, einmal mehr. Kieffer scorte eine fast fehlerfreie (ein Bogey) 65 (-6) und schoss auf Platz 18 (-6 total) nach oben. Bitter dagegen der Tag für Siem: Seine 76 (+5) riß ihn aus allen Träumen. Nach zwei Tagen war er in den Top10 – seit gefühlt ewigen Zeiten hat er dies nicht mehr vermocht. Doch jetzt ging es runter auf T46 mit nur noch -2 total. Bernd Ritthammer ist nach einer 73 (+2) auf Platz 56 zurückgefallen.

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.