Select Page

Siem mit Außerseiterchance bei Joburg Open 2016

Siem mit Außerseiterchance bei Joburg Open 2016

Marcel Siem hat nach dem Movingday bei der Joburg Open 2016 durchaus noch Außenseitersiegchancen. Mit -10 total nach einer 69 (-3) in Runde 3 ist der Ratinger nur fünf Zähler hinter dem Führungstrio. Das ist mit einer richtig tiefen Runde noch machbar, wenn die vor ihm liegenden nur durchschnittlich scoren. Erfahrene Mehrfachsieger auf der European Tour sucht man vor ihm auf dem Leaderboard zudem vergeblich. Wieder war in Siems Runde mehr drin als eine 69, wenn nicht erneut auf den Backnine zwei späte Schlagverluste den Tagesscore geschmälert hätten. Siem war bereits 4 unter Par für den Tag nach 12 Bahnen, als auf der 13 ein Bogey folgte; nach einem Birdie auf der 16 war er wieder auf 68er-Kurs, als erneut ein Schlagverlust auf der 17 folgte. Wenn er mal eine bogeyfreie Runde hinbekäme, könnte es noch weit nach vorne gehen, denn Birdies fallen genug beim Rheinländer. Heute waren es wieder sechs an der Zahl. Bernd Ritthammer und Dominic Foos waren aus deutscher Sicht am Cut gescheitert. In Führung liegen Anthony Wall (Eng) sowie beiden Locals Zander Lombard und Haydn Porteous (beide RSA). Alle Drei sind bei -15 total. Lombard gelang dabei mit 65 Schlägen (-7) die Runde des Samstags im Royal Johannesburg & Kensington GC.

Mit einer guten Finalrunde bei der Joburg Open könnet Marcel Siem noch eine Topplatzierung, wenn nicht gar den Titel holen - europeantour.com/Getty Images

Mit einer sehr guten Finalrunde bei der Joburg Open könnte Marcel Siem noch eine Topplatzierung, wenn nicht gar den Titel holen – europeantour.com/Getty Images

Der Südafrikaner Zander Lombard brachte sich am Movingday mit einer 65 auf dem Royal Johannesburg & Kensington GC in die getilte Führung - Foto: europeantour.com/Getty Images

Der Südafrikaner Zander Lombard brachte sich am Movingday mit einer tagesbesten 65 auf dem East Course im Royal Johannesburg & Kensington GC in die geteilte Führung – Foto: europeantour.com/Getty Images