Select Page

Siem und Kieffer in Top10, Aguilar vorne bei Volvo China Open

Siem und Kieffer in Top10, Aguilar vorne bei Volvo China Open

Auch in Peking scheint das Wetter nicht mitzuspielen – wie schon letzte Woche in Shenzhen, China. Die beiden ersten Tage bei der Volvo China Open 2016 sind vorüber, doch noch lange haben nicht alle Spieler 36 Löcher auf ihren Karten. So sind alle Platzierungen des Events auch am Freitag Abend noch vorläufig. Der Chilene Felipe Aguilar führrt nach Runden von 68 und 65 mit -11 total, vor dem Duo Alex Noren (Swe) und Bernd Wiesberger (Aut) mit -10 insgesamt. Erfreulich bis dato die Leistungen der beiden Deutschen im Feld im Topwin Golf & CC. Max Kieffer hat zwei vollständige Runden stehen mit 70 und 66 (+8 total) und ist damit auf einem sehr guten 8. Platz. Noch einen Schlag weiter vorne ist zur Stunde Marcel Siem. Der Ratinger liegt bei -9, hat aber erst 13 Bahnen für Runde 2 absolviert. Bis dahin ist er bogeyfrei unterwegs. Schade, dass ihn das Wetter bei seinem Birdie-Run (fünf Birdies) am Freitag aufhielt. Siem ist auf Rang 4 und könnte auf den verbleibenden Löchern sicher zur Spitze aufschließen oder diese gar übernehmen. Mal sehen, wie es für ihn am Samstag-Morgen weitergeht. Beide sollten jedenfalls mit dem Cut in dieser Turnierwoche auf der European Tour mal keine Probleme bekommen.

Da schaut der Führende im Clubhaus bei der Volvo China Open 2016, Felipe Aguilar, über die Bunkerkante - Foto: Getty Images

Da schaut der Führende im Clubhaus bei der Volvo China Open 2016, Felipe Aguilar, über die Bunkerkante – Foto: Getty Images

Marcel Siem könnte nach lägerer Zeit mal wieder eien Top-Ergbenis auf der European Tour gebrauchen nach seiner Schwungumstellung Ende 2015 - Foto: europeantour.com/Getty Images

Marcel Siem könnte nach lägerer Zeit mal wieder ein Top-Ergebnis auf der European Tour gebrauchen nach seiner Schwungumstellung Ende 2015 – Foto: europeantour.com/Getty Images

Auch Max Kieffer kann jede Top-10-Platzierung gebrauchen - auch in Blick auf Olympia in Rio - Foto: europeantour.com/Getty Images

Auch Max Kieffer kann jede Top-10-Platzierung gebrauchen – auch in Blick auf Olympia in Rio – Foto: europeantour.com/Getty Images