Select Page

Südafrikaner Justin Harding gewinnt Qatar Masters in Doha

Südafrikaner Justin Harding gewinnt Qatar Masters in Doha
Anzeige

Erster Sieg auf der European Tour für den Südafrikaner Justin Harding beim Qatar Masters in Doha. Der 33-jährige aus Sommerset West reüssierte im Doha GC mit einer finalen 66 (-6) sowie 13 unter Par total. Vor allem seine Backnine am Sonntag war beeindruckend: Allein hier blieb er bogeyfrei und machte fünf seiner insgesamt acht Birdies. Da kam keiner ran. Neun Akteure teilten dann auch Platz 2 bei -11. Harding kassierte für seinen Titel knapp 260.000 Euro während die Runner-up-Meute sich mit vergleichsweise schlappen 69.000 Euro zufrieden geben musste. Auf Rang 2 kamen u.a. der zweifache Champion des Turniers George Coetzee (RSA) mit einem finalen Eagle auf der 18, auch Olli Wilson (Eng), der als Führenden in den Schlusstag gegangen war, die beiden Spanier Nacho Elvira und Jorge Campillo oder der Koreaner Jinho Choi, der mit einer 64 (-8) heute die beste Runde des gesamten Turniers ins Clubhaus brachte.

367068_M17
367063_M17
367067_M17

Auch Max Kieffer scorte seine beste Runde des Woche im Finale mit 67 Schlägen (-5). Dabei blieb der Rheinländer bogeyfrei und erzielte fünf Birdies. Schade, dass er auf der 18 ein weiteres Birdie äußerst knapp mit einem Dreiputt verpasste. Mit -9 total wurde der Düsseldorfer am Ende geteilter Vierzehnter. Da aber so viele Spieler vor ihm Platz 2 und Rang 11 belegten, gab es für ihn „nur“ 22.500 Euro Preisgeld in dieser Woche. Dennoch: „Kiwi“ ist auf dem richtigen Weg, er ist derzeit der stärkste und beständigste Deutsche, mit Abstand, auf der European Tour.

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.