Select Page

Thongchai Jaidee gewinnt 100th Open de France in Paris

Thongchai Jaidee gewinnt 100th Open de France in Paris

Der Jubiläumsgewinner der 100. Open de France heißt Thongchai Jaidee. Der Thailänder war als Führender mit zwei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde gegangen im Le Golf National bei Paris. Er gewann nach fast fehlerfreier Vorstellung am Final-Sunday mit 11 unter Par total und vier Zählern vor dem Turiner Francesco Molinari und dem Nordiren Rory McIlroy. Es war eine einzige Demonstration der Kontrolle, die Jaidee an dieem Sonntag auf dem Albatros Course darbot. Völlig souverän und zurecht holte er sich den größten Titel seiner Karriere, den achten insgesamt auf der Europen Tour. Beeindruckend, wie er mit brilliantem Course Management und einem effektivem Kurzen Spiel selbst Leute wie Rory McIlroy in Schach hielt. Ein echtes Lehrstück vom ehemaligen Fallschirmspringer, an dem sich so mancher Hau-drauf-Longhitter ein Beispiel nehmen sollte. Molinari scorte die beste 4. Runde mit 66 Schlägen (-5) und finishte mit -7 alleine auf der Runner-up-Position. McIlroy hatte keinen guten Tag – eine Parrunde im Finale ist nicht sein Anspruch – und so blieb es bei Rang 3 alleine (-6 total). Platz 4 ging an Rafa Cabrera-Bello aus Spanien (-5 insgesamt). Martin Kaymer wurde zusammen mit Brandon Stone (RSA) und Andy Sullivan (Eng) Fünfter (-4 gesamt). Der Mettmanner begann gut, war bis auf Platz 2 und -7 total nach vier Birdies auf dem Leaderboard geklettert. Das blieb bis zur Bahn 12 so. Von da an machte er drei Bogeys und „vergab“ somit den gut möglichen 2. Platz doch einigermaßen kläglich. Bezeichnend hierfür u.a. sein unkonzentrierter Drei-Putt auf der 15. Marcel Siem hatte ein komplett miserables Wochenende in Versailles mit Runden von 77 und 74. Am Ende blieb nur Platz 53 (+8 total).

Bravouröser Sieg für den Thai Thongchai Jaidee bei der 100. Opne de France - Foto: europeantour.com/Getty Images

Bravouröser Sieg für den Thai Thongchai Jaidee bei der 100. Open de France – Foto: europeantour.com/Getty Images

FRancesco Molinari holte sich den 2. Platz mit der besten Runde des Tages auf dem Albatros Course im Le Goilf National - Foto: europeantour.com/Getty Images

Francesco Molinari holte sich den 2. Platz mit der besten Runde des Tages auf dem Albatros Course im Le Golf National – Foto: europeantour.com/Getty Images

Rory McIlroy hatte die eine oder andere Problemlage zu bewätigen in Paris, kam aber immerhin als Dritter ins Ziel - Foto: europeantour.com/Getty Images

Rory McIlroy hatte die eine oder andere Problemlage zu bewältigen in Paris, kam aber immerhin als Dritter ins Ziel – Foto: europeantour.com/Getty Images