Select Page

Tommy Fleetwood gewinnt HSBC Abu Dhabi Championship 2017

Tommy Fleetwood gewinnt HSBC Abu Dhabi Championship 2017

Der Engländer Tommy Fleetwood holt sich mit der besten Finalrunde im Abu Dhabi GC von 67 Schlägen (-5) und -17 total den begehrten Titel beim HSBC Abu Dhabi Championship in den VAE. Es war Fleetwoods zweiter Erfolg auf der European Tour in seiner noch jungen Karriere. Der erste kam 2013 in Gleneagles, Schottland. Der am Donnerstag 26 Jahre alt gewordene Mann aus Southport steckte einen Scheck über 421.000 Euro in die Tasche und hofft am Montag auf der Weltrangliste (OWGR) in den Top50 aufzutauchen. Der Anfang vom dreiwöchigen “Desert Swing 2017” auf der European Tour ist gemacht.

Tommy Fleetwood: “I thought maybe my second win would come sooner to be honest. It’s been a massive comeback. I made it up to Ian, who has been caddying for me, who is one of my best mates. We made the switch and not a lot of people thought it would work, and we have proved them all wrong. It feels great.

“On 18 I got a good break. It took me a few drops to get the perfect spot but I just had a go at it. You’ve got to take those chances if you want to win. To be honest, that was easier than the four foot putt to win in the end.

“I had a really good hard time from July 2015 to July last year where I really struggled with my game. It’s been an awkward curve. The only thing left was let’s get a win, but I kept thinking you keep knocking on the door, it would come. I didn’t really think it would be this week. Just shows a lot can happen in golf.”

Platz 2 ging an US Open Champ Dustin Johnson (USA) sowie den Spanier Pablo Larrazabal mit -16 insgesamt. Martin Kaymer teilt Platz 4 mit Bernd Wiesberger (Aut) und Kiradech Aphibarnrat (Tha) nach einer 69 (-3) in Runde 4 und -15 insgesamt.

fleetwood_tommy_abu17_et_gett
johnson_dustin_abu17_4_et_gett
kaymer_martin_abu17_4_et_gett
larrazabal_pablo_abu17_4_et_gett

Kaymer hatte nach 8 Löchern und vier Birdies mit -16 insgesamt das Leaderboard angeführt. Ein leicht unterschlagener Chip auf Bahn 9 leitete jedoch eine Schwächephase ein und der 32-jährige Mettmanner verlor bis zur 13 insgesamt drei Schläge und damit das Turnier. Ein Eagle auf dem Schlussloch kam zu spät für den Sieg. Max Kieffer wurde alleine 12. mit -11 total. Ein guter Auftakt in die neue Saison für den Düsseldorfer.

Fotos: europeantour.com/Getty Images