Select Page

Wang holt dritten Titel bei Qatar Masters im Playoff

Wang holt dritten Titel bei Qatar Masters im Playoff

Der junge Südkoreaner Jeunghun Wang gewinnt mit dem Commercial Bank Qatar Masters 2017 bereits seinen dritten Titel auf der European Tour, und das bei lediglich neunundzwanzig Starts. Der in Seoul geborene Wang ist erst 21 Jahre und 144 Tage und ist damit der jüngste Gewinner des Events in Katars Hauptstadt Doha in seiner 20-jährigen Geschichte. Zudem ist er der drittjüngste Dreifach-Champion in der Geschichte der European Tour nach Matteo Manassero (19 Jahre 206 Tage) und Seve Ballesteros (20 Jahre und 77 Tage).

319713_M17
319779_M17

Der 2016 Sir Henry Cotton Rookie of the Year, der zuvor bereits die Trophée Hassan II und die AfrAsia Bank Mauritius Open letztes Jahr gewann, setzte sich in einem Stechen gegen Joakim Lagergren (Swe) und Jaco van Zyl (RSA) durch. Gleich am ersten Extraloch (Bahn 18) gelang ihm ein Birdie zum Sieg im Doha GC 2017. Zuvor waren alle Drei mit -16 total ins Clubhaus gekommen.

Jeunghun Wang: “I really didn’t expect that I would win this week. I just keep trying to make birdies, trying to save par and finally won this week. I’ve got a lot of confidence from this week, and I learned from the other players about the course. And so I feel really good right now and just want to win another one.”

“I was really nervous. It’s really long day for me. I missed a lot of greens on the back nine. But my chipping was really good, so I saved every par. So I think that’s the key that I won this week.”

Martin Kaymer hatte einen blassen, letzten Tag in Katar mit einer 73 (+1). Damit fiel er auf den 48. Rang zurück. Knackpunkt seiner Schlussrunde war ein Doppelbogey 7 auf Bahn 9. Besser machte es Alexander Knappe mit einer finalen 70 (-2). Mit -8 insgesamt kam der Paderborner immerhin auf einen achtbaren geteilten 28. Platz in seiner Rookie-Season auf der großen Tour.

Fotos: europeantour.com/Getty Images