Select Page

Belgien gewinnt den World Cup of Golf in Melbourne

Belgien gewinnt den World Cup of Golf in Melbourne
Anzeige

Die beiden Belgier Thomas Pieters und Thomas Detry haben erstmals in der Geschichte des Sports den ISPS Honda Melbourne World Cup of Golf gewonnen. Der Winning-Score im The Metropolitan GC in Melbourne, Australien lag bei satten 23 unter Par. Im Finale gab es im klassischen Vierer (Foursome) nochmal eine beachtliche 68 (-4) für die beiden Sieger. Herausragend aber waren die beiden 63er Runden im Fourball Bestball. Hier blieb man jeweils bogeyfrei. Rang 2 teilten sich das Team des Gastgebers Australien mit Marc Leishman und Cameron Smith sowie die beiden Mexikaner Abraham Ancer und Roberto Diaz mit 20 unter Par total.

Deutschland belegte den drittletzten Platz der 28 teilnehmenden Nationen: Eine Blamage! Die beiden Rheinländer Martin Kaymer und Max Kieffer fanden in keiner Phase des Wettbewerbs zu ihren Spiel und schlossen die vier Runden mit +2 total ab. Tiefpunkt war eine 81 (+9) am Freitag.

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.