Select Page

Brooks zum Zweiten: Koepka verteidigt U.S. Open Titel

Brooks zum Zweiten: Koepka verteidigt U.S. Open Titel

In einer dramatischen Schlußrunde verteidigte der amtierende U.S. Open Champion Brooks Koepka seinen Titel auch bei der 118. Ausgabe im Shinnecock Hills GC in Southampton, New York. Das hatte seit Curtis Strange 1988/1989 keiner mehr geschafft! Eine finale 68 (-2) und +1 total lieferten Major-Sieg No. 2 für den sympathischen US-Guy. Aber es war auch ein sehr hartes Stück Arbeit für den Longhitter. Denn der Engländer Tommy Fleetwood hatte von Platz 23 ins Finale gestartet eine sagenhafte, turnierbeste 63 (-7) ins Schaufenster gestellt. Daran bissen sich viele, u.a. auch der Weltranglistenerste und lange Zeit turnierführende Dustin Johnson (USA) die Zähne aus. Fleetwood hatte acht Birdies und einen Schlagverlust zu verzeichnen – auf diesem Platz! Dabei ließ er noch zahlreiche Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung auch zum Ende seiner brillianten Runde aus. Der Champion hätte also auch gut Fleetwood heißen können. Aber, Koepka hielt dem Druck stand und konnte sich ein Bogey auf der 18 leisten. Congratulations, Brooks!

18USO_0617_25I6090
18USO_0617_61I1789
18USO_0617_A4I4596
18USO_0617_B2I0199
18USO_0617_JDC0483
18USO_0617_L6I2492

„Nur“ Rang 3 blieb für DJ, der am Championship-Sunday nicht über eine Parrunde (70) hinauskam. Sein „Aus“ für den Titel kam mit der 77 am Movingday. Patrick Reed (USA) holte Rang 4 mit +4 total. Dann folgt Tony Finau (USA), als einer der Führenden in Runde 4 gegangen, auf Platz 5 mit +5 insgesamt. Zweitbeste Europäer hinter Fleetwood wurden der Schwede Henrik Stenson sowie der Engländer Tyrell Hatton, die mit Daniel Berger (USA) Rang 6 teilen bei +6 insgesamt.

Fotos: USGA/usopen.com

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.