Select Page

Dramatische Aufholjagd bringt Rose den Titel beim WGC-HSBC Champions

Dramatische Aufholjagd bringt Rose den Titel beim WGC-HSBC Champions

Wer hätte das gedacht: Dustin Johnson “implodiert”, Justin Rose gewinnt das WGC-HSBC Champions 2017?! Als nach dem Movingday so gut wie jeder dachte, das “Ding” ist gelaufen für den Weltranglistenersten aus den USA, entwickelte sich in Runde 4 einmal mehr eines jener “Dramen”, die der Sport hin und wieder so zu Wege bringt. Während Johnson Schlag um Schlag verlor – er war mit satten sechs Zählern Vorsprung in den Finaltag gestartet – holte der Engländer Rose immer weiter auf, bis er ihn schließlich überholt hatte und gewann. Das sieht man nicht alle Tage, dass Topleute wie Johnson einen solchen Vorsprung noch aus der Hand geben und dermaßen einbrechen. Aber es lief wirklich alles schief beim US Open Champ von 2016: Er scorte eine komplett birdielose Runde mit fünf Bogeys, also eine 77 (+5) und fiel von -17 auf -12 total auf den geteilten 2.Rang.

Olympiasieger Rose dagegen machte es genau umgekehrt, notierte eine tagesbeste 67 (-5) im Sheshan International GC und machte somit satte zehn Schläge gut in einer 18-Loch-Runde auf den Titelfavoriten. Vor allem seine bogeyfreie Backnine mit 31 Schlägen war brilliant. Das erinnerte so ein wenig an die 63 (-9) von Martin Kaymer bei seinem Aufholjagdsieg an gleicher Stätte in 2011. Kaymer gewann weiland mit -20 total und am Ende mit drei Zählern vor Freddie Jacobson (Swe) – lang, lang ist’s her!

335500_M17
335508_M17
335533_M17

Henrik Stenson (Swe) und US Open Champ Brooks Koepka (USA) teilen mit Johnson Platz 2 bei -12. Platz 5 ging zusammen an Rafa Cabrera-Bello (Esp), Peter Uihlein und Kyle Stanley (beide USA) mit weitem Abstand (-8 insgesamt). Der Österreicher Bernd Wiesberger und der Engländer Mattew Fitzpatrick teilen Platz 9 bei -6. Zusammen mit Rose erzielte Altmeister Phil Mickelson (USA) die tagesbeste 67 an diesem Championship Sunday in Shanghai. Deutsche Akteure waren nicht qualifiziert für dieses letzte WGC-Event des Jahres.

Fotos: europeantour.com/Getty Images