Select Page

Martin Kaymer erhält Wild Card für den Ryder Cup in Hazeltine

Martin Kaymer erhält Wild Card für den Ryder Cup in Hazeltine

Es war sicher nicht der geteilte 6. Platz beim Made in Denmark der Martin Kaymer die Wild Card für den Ryder Cup 2016 Ende September im Hazeltine National durch den europäischen Ryder Cup Captain Darren Clarke eintrug. Kaymer hatte sich erstmals nicht direkt für das Europäische Team qualifizieren können und war auf den Captains Pick angewiesen. Diesen hat er sich redlich durch sein Auftreten bei nun drei Ryder Cups (2010, 2012 und 2014) in Folge verdient, aber auch durch seine Persönlichkeit auf und neben dem Platz, seine beiden Major-Triumphe und viele Siege weltweit und nicht zuletzt seine begeisternde Haltung für den Sport generell jüngst bei Olympia in Rio de Janeiro. Clarke weiss zudem, wie wichtig ein solcher Team-Player, wie Kaymer, ist, der nun schon zu den erfahrenen Kräften in Europa zählt, wenn man bedenkt, dass diesmal sechs Rookies im Team stehen werden. So sagt Clarke über Kaymer: „Martin bringt so viel Erfahrung mit. Er hat einen hohen Stellenwert. Er ist eine Persönlichkeit, die von allen respektiert wird und zu der die Rookies aufschauen werden. Jeder will mit ihm spielen. Das wird nicht so ganz einfach werden.“

Martin Kaymer hat sich die Wild Crad für den Ryder Cup 2016 redlich verdient - Foto: europoeantour.com/Getty Images

Martin Kaymer hat sich die Wild Card für den Ryder Cup 2016 redlich verdient – Foto: europoeantour.com/Getty Images

Auch der 31-jährige Mettmanner zeigte sich heute nach der Verkündung im Hauptquartier der European Tour in Wentworth äußerst erleichtert und voller Vorfreude. Kaymer: „Ich bin überglücklich, wieder dabei zu sein! In den letzten Monaten habe ich konstant auf hohem Niveau gespielt, aber es hat nicht ganz für eine automatische Qualifikation gereicht. Umso mehr hat mich der Anruf von Kapitän Darren Clarke gefreut und ich bin stolz darauf, Deutschland und Europa zum vierten Mal in Folge repräsentieren zu dürfen. Der Ryder Cup ist für mich ein ganz besonderes und sehr emotionales Ereignis – ich freue mich sehr auf das Team und die gemeinsame Zeit in Hazeltine.“

Neben Kaymer nominierte Clarke auch den 43-jährigen Engländer Lee Westwood, der zum zehnten Mal teilnehmen wird und mit seiner Erfahrung eine Schlüsselrolle im Team einnehmen soll sowie den 24-jährigen Belgier Thomas Pieters, der gerade das Made in Denmark in eindrucksvoller Manier gewonnen hat. Der Schotte Russell Knox, immerhin die No. 20 der OWGR und Mitglied auf der US PGA Tour, ging dagegen leer aus. Pieters ist der sechste Rookie im Team. Wie wichtig es für einen Novizen ist, von erfahrenen Spielern begleitet und geführt zu werden, beschreibt nochmal Martin Kaymer in seinem Statement zur Nominierung: „Das erste Mal in Wales war ein unglaubliches Gefühl, da war ich sehr glücklich, dass mich Lee Westwood an die Hand genommen hat. 2012 war natürlich einzigartig mit dem verwandelten Putt. 2014 konnte ich bisher am meisten genießen. Ich bin sehr froh, dabei zu sein. Und ich bin zuversichtlich, dass wir wieder erfolgreich sein werden.“

Der Ryder Cup bedeutet Emotionen pur für den 31-jährigen Mettmanner bei seinen insgesmat vierten Auftritt in Folge - Foto: europoeantour.com/Getty Images

Der Ryder Cup bedeutet stets Emotionen pur für den 31-jährigen Mettmanner; sicher auch bei seinem insgesamt  vierten Auftritt in Folge im Hazeltine National – Foto: Getty Images

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.