Select Page

Rahm und Johnson unaufhaltsam beim WGC-Dell Match Play

Rahm und Johnson unaufhaltsam beim WGC-Dell Match Play

Beeindruckend, wie stark Jon Rahm und Dustin Johnson beim WGC-Dell Match Play durch die Partien pflügen. Bei der Nummer 1 der Welt läßt sich das noch eher nachvollziehen, Johnson ist lange dabei, in absoluter Topform und hat als RyderCupper jede Menge Erfahrung im Match Play. Aber vom jungen Spanier Rahm hat man diese Souveränität noch nicht erwartet. Absolut Spitze, wie er im Achtelfinale am Samstag im Austin CC erst Charles Howell III (USA) mit “6 auf 4” wegfegte, dann im Viertelfinale den starken Dänen Sören Kjeldsen, der immerhin einen Rory McIlroy nach Hause schickte, kurzerhand mit “7 auf 5” deklassierte. Rahm scheint der Mann der Stunde. Kaum zu erwarten, dass ihn Bill Haas (USA) im Halbfinale stoppen kann.

GettyImages-657674826_masterp
GettyImages-657728084_masterp
GettyImages-657749090_masterp
GettyImages-657756594_masterp
GettyImages-657758118_masterp

Johnson schlug zunächst am Vormittag seinen Namensvetter und Landsmann Zach Johnson mit “5 auf 4”, dann triumphierte er in den Nachmittagpartien im Viertelfinale gegen den Schweden Alex Noren mit “3 auf 2”. Alles riecht nach einem Finale Johnson vs. Rahm. Johnson bekommt es im Halbfinale mit dem Überraschungsmann aus Japan zu tun. Denn hier steht nicht etwa ein Hideki Matsuyama sondern der eher unbekannte Hideti Tanihara als Gegner bereit. Tanihara eliminierte die beiden verbliebenen Engländer: Zunächst war Paul Casey im Achtelfinale sein “Opfer”, den er mit “2 auf 1” bezwang, dann kam Ross Fisher im Viertelfinale an die Reihe. Hier war der Japaner mit “4 auf 2” erfolgreich. Martin Kaymer war nach der Gruppenphase trotz zweier Siege ausgeschieden.