Select Page

Reed erobert Spitze in Augusta, Kaymer und Langer cutten

Reed erobert Spitze in Augusta, Kaymer und Langer cutten
Anzeige

Tag 2 beim 82. US Masters in Augusta, Georgia: US RyderCupper Patrick Reed holt sich mit der Runde des Tages von 66 Schlägen (-6) die alleinige Führung von Landsmann Jordan Spieth, der nach einer 74 (+2) auf den geteilten 4. Rang zurückfiel. Reed gelangen in Runde 2 im Augusta National GC satte neun Birdies und das an einem Tag, wo der Wind eindeutig zulegte gegenüber tags zuvor. Mit 9 unter Par total geht Reed nun mit zwei Zählern Vorsprung auf den Australier Marc Leishman in die beiden Wochenendrunden. Leishman scorte eine ebenfalls brillante 67 (-5) und ist nun bei -7 insgesamt.

Mit weiteren zwei Schlägen Rückstand (bei -5) folgt der Schwede Henrik Stenson. Ihn brachten Runden von 69 und 70 auf den alleinigen 3. Platz. Mit Spieth teilt Rory McIlroy Rang 4. Der Nordire kam nach seiner 69 am Donnerstag, am Freitag mit einer 71 (-1) ins Clubhaus. Rory träumt von der Komplettierung seiner Major-Sieg-Sammlung, dem Grand Slam in dieser Woche – die Chance ist da! Auf Rang 6 ein äußerst gefährliches US-Verfolgerduo: Justin Thomas und Dustin Johnson pirschen sich ran. Plötzlich sind der Weltranglistenerste sowie der FedExCup-Champion da. Johnson notierte eine 68 (-4), Thomas eine 67 (-5). Insofern versammeln sich die Big Names bereits nach zwei Runden allesamt in Schlagdistanz weit oben.

2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters

Tiger Woods schaffte den Cut nach Runden von 73 und 75 (+4). Derselbe erfolgte bei +5. Woods teilt Platz 40 – begeistern konnte er seine euphorischen Fans damit noch nicht. Für Titelverteidiger Sergio Garcia war dagegen nach seinem Horrorerlebnis auf Loch 15 am Donnerstag auch die 2. Runde eine einzige Tortur. Der Spanier zog sich eine 78 (+6) rein und verließ die Veranstaltung als Drittletzter des Feldes mit satten +15. Diesmal gab es an der 15 zwar ein versöhnliches (?) Par (nach einer 13 am Vortag), aber sechs Bogeys und ein Doublebogey auf Bahn 10 bei „nur“ zwei Birdies waren doch erheblich zu wenig für eine gelungene Titelverteidigung.

Martin Kaymer und Bernhard Langer schafften beide den Cut. Langer kam für T40 (+4 total) auf zwei 74er Runden in Folge, Kaymer schaffte nach der 74 eine 73 und ist mit +3 insgesamt auf T35. Mit dem Ausgang des Turniers werden aber beide sicher nichts zu tun haben. Sie spielen um eine gute Platzierung beim ersten Major des Jahres 2018.

Fotos: Diverse Fotografen/Augusta National

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.