Select Page

THE MASTERS: Molinari, Woods und Co. vor Showdown in Augusta

THE MASTERS: Molinari, Woods und Co. vor Showdown in Augusta
Anzeige

Movingday beim THE MASTERS in Augusta, Georgia. Und es war einmal mehr ein fulminanter Samstag im Augusta National GC, die Scoringbedingungen perfekt und die Akteure zeigten ihre ganze Klasse. In Runde 3 wurden allein drei 64er Runden gescort, das ist nur einen Schlag vom Platzrekord entfernt und der war in Gefahr bis Tony Finau (USA) seinen letzten Putt auf der 18 „nur“ zum Par versenkte. Er war einer aus dem 64er-Trio, Webb Simpson und Patrick Cantlay (beide USA) die beiden anderen tagesbesten Spieler. Finau aber teilt Rang 2 (-11 total) mit seinem Landsmann und Idol Tiger Woods, der mit einer wochenbesten 67 (-5) die Massen in Wallung brachte. Die Patrons standen wie ein Mann hinter dem viermaligen Ex-Champion und hoffen auf seinen 15. Major-Titel.

Aber: Ganz vorne ist da noch ein überragender Francesco Molinari (Ita). Der Turiner spielte wie ein Schweizer Uhrwerk. Der OPEN Champ und Sieger der europäischen Rangliste in 2018 (Race to Dubai) scheint der große Favorit zu sein vor der Schlussrunde – zu sicher wirkt sein Spiel. Wieder gelang ihm eine bogeyfreie Runde, diesmal mit nur 66 Schlägen (-6). Bis dato hat er auf 54 Löchern lediglich ein Bogey gemacht. Aber was heißt das alles für den Championship-Sunday, wo soviel passieren kann – zumal das Wetter wohl ein Faktor sein wird?! Eine Schlechtwetterfront ist angekündigt. Die Akteure müssen alle früh raus, es wird in Dreierflights gespielt – nicht schön für das finale Drama. Kräftiger Wind ist auch vorhergesagt. Molinari nimmt mit -13 total zwei Zähler Vorsprung mit auf die Schlussrunde.

Auch Brooks Koepka (USA), der Major-Spezialist, ist noch lange nicht aus dem Rennen. Im Gegenteil: Der US Open und PGA Champion hatte in Runde 3 sicher Chancen auf eine ganz tiefe Runde. Am Ende wurde es „nur“ eine 69 (-3). Zu viele Putts ließ er aus. Mit -10 insgesamt ist er aber voll im Titelrennen dabei. Dann kommen Ian Poulter (Eng) und Webb Simpson (USA) mit -9 auf Platz 5.

2019 Masters
2019 Masters
2019 Masters
2019 Masters

Bernhard Langer und Martin Kaymer nähern sich auf dem Tableau an. Der Anhausener scorte mit 75 Schlägen (+3) seine bislang schwächste, Kaymer mit Even-Par (72) seine beste Runde der Turnierwoche. Langer fiel damit auf T50 (+2 total), der Rheinländer ist mit +3 insgesamt auf Rang 57. Für beide geht es darum, nochmal so tief wie möglich zu scoren, um nach oben zu klettern.

Fotos: europeantour.com/Getty Images/masters.com/Chris Trotman/Hunter Martin/Tom Rossini/Sam Greenwood/Augusta National

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.