Select Page

THE OPEN: Lowry und Holmes führen, McIlroy und Woods raus

THE OPEN: Lowry und Holmes führen, McIlroy und Woods raus
Anzeige

Cut-Tag bei der 148. THE OPEN Championship im Royal Portrush GC im County Antrim in Nordirland: Und es wurde kräftig rasiert beim letzten Major des Jahres. Viele der „Big Dogs“ schieden heute bedauerlicherweise aus. Besonders bitter war natürlich das knappe Aus von Rory McIlroy, dem Homefavorit der Nordiren, und das nach einem bravourösen Fight back nach seiner so bitteren 79 (+8) gestern. Es schien aussichtslos, doch „Rors“ machte es spannend bis zum 36. Loch. Am Ende reichte seine tagesbeste 65 (-6) auf den Dunluce Links um genau einen Zähler (+2 total/Cut bei +1 total) leider nicht, um ins Wochenende einzuziehen. Schade, Pech – was soll man sagen?! Auch Tiger Woods erwischte es; der Masters Champ ging allerdings mit +6 insgesamt raus, nach Runden von 78 und 70.

Das alles wird den beiden Halbzeitführenden ziemlich egal sein: Shane Lowry soll/muss nun die irische Ehre retten. Er führt nach einer zweiten 67 (-4) in Folge gemeinsam mit dem US-Guy J.B. Holmes bei -8 total. Holmes notierte eine 68 (-3) in Runde 2. Dann folgen die beiden majorhungrigen Briten Tommy Fleetwood und Lee Westwood (beide Eng) auf Rang 3 mit -7 total. Beide schossen heute eine 67 (-4). Ihr Landsmann Justin Rose lauert dann noch auf T5 mit einem weiteren Zähler Rückstand. Er teilt den Platz mit Cameron Smith (Aus) und Justin Harding (RSA), dem auch eine 65, wie McIlroy, gelang. Major-Specialist Brooks Koepka (USA) und seine Landsmänner Jordan Spieth und Andrew Putnam teilen mit Dylan Frittelli (RSA) Position 8 bei -5 insgesamt. Auch sie sehen ihre Chancen bei noch ausstehenden 36 Löchern.

373555_M17
373529_M17
373527_M17
373535_M17

Der deutsche Amateur Europameister Matthias Schmid machte seine Sache bei seinem Major-Debüt sehr ordentlich. Er vertrat als einziger die deutschen Farben in Portrush und kartete eine Parrunde (71) an diesem Freitag. Leider war die Hypothek aus Tag 1 vielleicht doch zu hoch nach seiner 76 (+5) dort. Dabei spielte er die Frontnine mit drei Birdies fehlerfrei mit 33 Schlägen. Ein Triplebogey auf der 11 machte aber die ganze schöne Arbeit zunichte. Es folgten ein Bogey und ein weiteres Birdie. Leider nicht genug. Mit +5 total war er zwar vom Cut vier Zähler entfernt, aber er ließ immerhin einen Meister wie Tiger Woods und viele andere Größen hinter sich.

Weitere prominente Cutopfer neben McIlroy und Woods waren u.a.: US-Open Champ Gary Woodland (USA), Bryson Dechambeau (USA), Rafa Cabrera Bello (Esp), Jimmy Walker (USA), Ian Poulter (Eng), Phil Mickelson (USA) und Adam Scott (Aus).

Fotos: europeantour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.