Select Page

Thomas mit Ass an die Spitze in Mexiko, Kaymer stürzt ab

Thomas mit Ass an die Spitze in Mexiko, Kaymer stürzt ab
Anzeige

Justin Thomas (USA) hat den Movingday beim WGC-Mexiko Championship mit einer 66 (-5) genutzt, um mit 12 unter Par insgesamt die 54-Loch-Führung zu erobern. Dabei gelang ihm auf Loch 13 der „Schlag des Tages“, als er auf dem über 200-Yards langen Par-3 zum Hole-in-One einlochte. US Open Champ Dustin Johnson (USA) ist ihm mit -11, ebenfalls nach einer 66, unmittelbar auf den Fersen. Dann folgen Rory McIlroy (NIR) und Phil Mickelson (USA), der auf diesem trickreichen Platz mit seinem überragenden Kurzen Spiel glänzt, auf Position 3. Beide sind bei -10 total.

In der weiteren Verfolgung auf den Plätzen 5 und 7 befinden sich ausschließlich Europäer: Lee Westwood (Eng) und Jon Rahm (Esp) teilen mit -9 Platz 5. Dann kommen Tommy Fleetwood und Tyrell Hatton (beide Eng) sowie Thomas Pieters (Bel) auf Rang 7 (-8 insgesamt). Die beste Runde des Samstags im Club de Golf Chapultepec in Mexiko City kam von Jordan Spieth (USA) mit 63 Schlägen (-8). Das brachte den Texaner hoch auf Platz 10.

GettyImages-648050394_masterp
GettyImages-648053228_masterp
GettyImages-648060134_masterp
WGCMexicoRd3Gallery-1700-RyanYoung

Einen eher düsteren Tag erlebte dagegen Martin Kaymer: Bei Halbzeit noch auf einem geteilten 8. Platz ging es mit einer 75 (+4) um satte 25 Plätze gen Süden auf dem Leaderboard auf Rang 33. Schon auf den Frontnine gab es Saures für den zweifachen Major-Sieger: Nach einem Birdie auf Loch 3 folgten zwei Bogeys sowie ein Doublebogey bis zum Turn. Auf den Backnine gab es zwar drei Birdies, aber die Fehlerqoute beim Deutschen blieb hoch, wieder waren zwei Bogeys sowie ein Doppelbogey auf seiner Karte. Damit büßte der Rheinländer alle Chancen auf den Titel ein.

Fotos: pgatour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.