Select Page

Tiger Woods holt fünftes Green Jacket beim MASTERS in Augusta

Tiger Woods holt fünftes Green Jacket beim MASTERS in Augusta
Anzeige

Championship-Sunday beim THE MASTERS in Augusta, Georgia. Und der ehrwürdige Augusta National GC, der schon so viel gesehen hat in seiner ruhmreichen Historie, brachte einmal mehr etwas schier Unglaubliches zutage. Ausgerechnet der von vielen längst abgeschriebene, von üblen Verletzungen und persönlichen Verfehlungen gebeutelte Altmeister des Spiels, Tiger Woods, gewinnt sein insgesamt fünftes Green Jacket und schraubt seine Major-Titel-Sammlung auf satte 15 nach oben. Nun fehlen ihm „nur“ noch drei zu den 18 Titeln von Rekordhalter Jack Nicklaus. Hat er die noch drin? Allein, dass sich diese Frage nun wieder stellt, ist schon eine Sensation.

Woods reüssierte mit einer finalen 70 (-2), die alles andere als brilliant oder gar dominant daherkam. Aber sie war klug, sie war auf den Punkt goldrichtig herausgespielt mit all seiner Routine und Nervenstärke. Dabei sah es zu Beginn des Tages gar nicht so aus – früh kassierte Woods zwei Schlagverluste auf den Bahnen 4 und 5 und sein schärfster Kontrahent, der nach 54 Löchern mit zwei Zählern führende Italiener Francesco Molinari, kratzte ein Par nach dem anderen. Dabei vermochte es aber der Turiner nicht, sein eigenes Spiel zu entwickeln, war „nur“ mit verteidigen seiner 13 unter Par beschäftigt. Das ging auf den Backnine aber mal so richtig schief. Molinari kassierte zunächst ein Doublebogey, nach einem Wasserball auf der 12, dann war es vollends um ihn geschehen, als er das Gleiche auf der 15 wiederholte. Am Ende musste sich der Geschlagene OPEN Champ Platz 5 mit Jason Day (Aus), Webb Simpson und Tony Finau (beide USA) bei -11 total teilen. Eine Parrunde hätte ihn mit Woods in ein Stechen gebracht, denn der gewann schließlich mit dem Ausgangsscore (-13 total) des 36-jährigen Italieners.

Rang 2 teilten sich die drei US-Profis Dustin Johnson, Brooks Koepka und Xander Schauffele mit -12 insgesamt. Johnson und dem deutschstämmigen Schauffele gelang jeweils die 68 (-4). Zweitbester Europäer wurde am Ende der Spanier Jon Rahm auf T9 bei -10 total.

2019 Masters
2019 Masters
2019 Masters
2019 Masters
2019 Masters

Martin Kaymer überholte den großen Bernhard Langer im Schlußspurt doch noch: Der Mettmanner notierte mit 71 Schlägen (-1) endlich die erhoffte Runde unter Par. Mit +2 total kam er auf T51 ins Ziel. Langer dagegen brach mit einer 78 (+6) regelrecht ein und beendete mit +8 ein gut begonnenes Turnier (71 und 72), bei dem er zweimal als Champion den Platz verließ.

Fotos: europeantour.com/Getty Images/masters.com/Chris Trotman/Hunter Martin/Tom Rossini/Sam Greenwood/Logan Whitton/Augusta National

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.