Select Page

Total Control: Ist Koepka schon durch im Bethpage Black?

Total Control: Ist Koepka schon durch im Bethpage Black?
Anzeige

Brooks Koepka (USA) schreibt aktuell Geschichte bei der 101. US PGA Championship im Bethpage State Park in Farmingdale, New York. Eine 65 (-5) in Runde 2 addierte der amtierende Champ des Events zu seiner 63 vom Vortag auf dem auch am zweiten Tag nicht leichteren Black Course. Mit 12 unter Par total gelang ihm der niedrigste Score bei einer US PGA Championship jemals in der Geschichte nach 36 Löchern. Gleichzeitig setzte er einen neuen Rekord für den 36-Loch-Score bei Majors überhaupt. Es ist die totale Kontrolle, die Koepka hier bis dato ausübt – auch wenn er sich an diesem Freitag in New York zwei Schlagverluste gönnte (Bogeys auf den Bahnen 10 und 17). Aber wieder landeten sagenhafte sieben Birdies auf seiner Scorekarte! Er nimmt damit satte sieben Zähler Vorsprung mit auf die nächsten Verfolger. Und, die Frage stellt sich einfach bei einer solchen Dominanz: Ist die Titelverteidigung nur noch Formsache, wie bei der US Open in den vergangenen zwei Jahren? Gibt es also etwa ein gähnend langweiliges Wochenende beim zweiten Major des Jahres?

Adam Scott (Aus), mit der beste Runde des Tages von 64 Schlägen (-6) und Jordan Spieth (USA) – nach einer 66 (-4)  – teilen Rang 2 bei -5. Sie und andere werden hoffentlich etwas dagegen haben, dass Kollege Koepka ein gemütliches Weekend verbringt. Dann folgt ein Quintett mit dem nun besten Europäer Matt Wallace aus England (67/-3) und dem Weltranglistenersten Dustin Johnson (USA) bei -4 auf Platz 4. Justin Rose (Eng) ist alleine auf Platz 9 mit 3 unter Par insgesamt.

PGA: PGA Championship – Second Round
PGA Championship – Round Two
PGA: PGA Championship – Second Round
PGA: PGA Championship – Second Round
PGA: PGA Championship – Second Round

Tiger Woods (USA) verpasste den Cut, der bei +4 kam, um genau einen Zähler zum Unmut seiner zahlreichen Fans (72 und 73/+5 total). Das gleiche „Schicksal“ ereilte auch die beiden Spanier Jon Rahm und Sergio Garcia sowie den einzigen Deutschen im Feld, Martin Kaymer. Der Mettmanner kämpfte am Vormittag einen vergeblichen Kampf gegen den Platz und das drohende vorzeitige Aus. Ihm gelang zwar eine verbesserte 71 (+1), doch die Hypothek mit 74 Schlägen vom ersten Tag war am Ende zu hoch.

Weitere namhafte „Cutopfer“ sind: Ian Poulter (Eng), Bryson DeChambeau, Bubba Watson, Kevin Kisner und Patrick Reed (alle USA), Branden Grace (RSA) und Lee Westwood (Eng).

Fotos: europeantour.com/Getty Images/John David Mercer, Brad Penner und Peter Casey/USA Today Sports

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.