Select Page

US Masters: Spieth peilt zweites Green Jacket in Augusta an

US Masters: Spieth peilt zweites Green Jacket in Augusta an
Anzeige

Der erst 24-jährige Texaner Jordan Spieth ist ja bereits reichlich dekoriert – auch mit Major Titeln. So gewann er 2015 das US Masters, war 2014 und 2016 jeweils Zweiter im Augusta National GC. Wenn dieser Mann schon in der Eröffnungsrunde bei der 82. Ausgabe des ersten Majors des Jahres mit einer 66 (-6) auftrumpft, sollte jeder, der sich ebenfalls Hoffnungen auf den Titel an der Magnolia Lane in Augusta, Georgia macht, deutlich gewarnt sein. Spieth hat seine Karten gleich am Donnerstag auf den Tisch gelegt. Er will sein zweites „Green Jacket“ – nichts anderes ist hier angesagt!

Fünf seiner insgesamt sieben Birdies kamen in Serie von Loch 13 bis zur 17 – Wahnsinn! Dazu machte er ein Eagle auf Loch 8. Aber auch drei Schlagverluste standen auf der Scorekarte – der letzte auf Bahn 18. Das war eine wahrlich überzeugende Vorstellung des dreifachen Major-Siegers. Ob es aber so weiter geht, wird sich zeigen müssen?!

Rang 2 mit 68 Schlägen (-4) teilen sich die beiden US-Guys Matt Kuchar und Tony Finau. Letzterer hatte sich zu Beginn der Woche noch den Knöchel verletzt – mit dieser Leistung war demnach nicht unbedingt zu rechnen – eine Überraschung. Rory McIlroy (NIR), der hier in Augusta nach dem Grand Slam greifen möchte, Henrik Stenson (Swe) und Rafa Cabrera Bello (Esp) teilen Rang 4 bei -3 u.a mit Haotong Li (Chn), Patrick Reed und Charley Hoffman (beide USA).

2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters
2018 Masters

Tiger Woods kam mit einer Runde über Par ins Clubhaus: Nach zuletzt doch sehr guten Leistungen auf der US PGA Tour war seine 73 (+1) und Rang 29 noch nicht das ganz fette Ding, das mancher Fan sich schon erträumt hatte. Aber noch sind drei Runden zu gehen. Eine blamable Vorstellung lieferte dagegen Titelverteidiger Sergio Garcia ab. Der frischgebackene Familienpapi aus Castellon ist nach einer 81 (+9), eingekeilt von Amateuren, Vorletzter (T85) – eine echte Schmach für den stolzen Spanier. Massivst gedemütigt wurde der Champion von 2017 dabei vor allem von einer einzigen Spielbahn: Loch 15! Das Par-5 mit seinem frontalen Wasserhindernis vor dem Grün schien an diesem Tag ein schier unüberwindliches Hindernis für Garcia und wurde schlicht zum Albtraum. Am Ende stand eine 13 (!) auf der Karte. Bei diesem Horrortrip schlug er allein fünf Bälle ins Wasser. Die Fahne war kurz gesteckt auf der rechten Seite des Grüns platziert. Garcia hält jetzt einen unschönen Rekord und hat sich vermutlich mit dieser einen Bahn aus dem Turnier 2018 geschossen.

Martin Kaymer und Bernhard Langer teilen aus deutscher Perspektive Platz 42. Beide begannen mit einer 74 (+2). Langer gelang lediglich ein einziges Birdie auf Bahn 2 (Par 5). Bei Kaymer gab es mehr Lichtblicke zwischenzeitlich, aber auch viel Schatten: So beendete er die erste Runde mit Bogey-Bogey auf den Löchern 17 und 18, nachdem er sich in der Mitte der Runde auf den Löchern 9, 10, 12 und 15 mit Birdies auf Even-Par (zurück)gescort hatte. Der Start mit drei Schlagerlusten bis zur 7 war nicht gut, dazu kam ein Bogey auf Loch 11. Alles in allem solide, aber mit viel Luft nach oben. Auch der Cut will bei beiden erstmal gemacht sein.

Fotos: Diverse/Augusta National

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.