Select Page

WGC-Cadillac: Kaymer mit heftigen Problemen zum Auftakt in Doral

WGC-Cadillac: Kaymer mit heftigen Problemen zum Auftakt in Doral

Martin Kaymer hatte keinen guten Auftakt beim ersten WGC-Event des Jahres 2016. Mit einer üblen 76 (+4) kam der Mettmanner doch mehr schlecht als recht über die ersten 18 Bahnen auf dem Blue Monster Course im Trump National Doral in Miami, Florida beim WGC-Cadillac Championship. Dabei waren die Bedingungen erstklassig, wenig Wind, leicht bewölkt, ein Tag, um einen guten Score vorzulegen und davon den Rest des Turniers zu zehren. Nichts da! Auf der 10 gestartet, ging es schon gleich auf der 11 mit einem ersten Bogey los. Am Ende waren es vier Bogeys, ein Doublebogey auf der 18 bei “nur” zwei Birdies. Viel zu wenig, um in einem Weltklassefeld auch nur annähernd mithalten zu können. So steht Platz 56 nach Tag 1 für den zweifachen Major-Champ bei lediglich 66 Teilnehmern. “Offensichtlich nicht der Start, auf den ich gehofft habe oder den ich erwartet habe“, gab der erfolgsverwöhnte Rheinländer dann auch unumwunden zu. “Nichtsdestotrotz bleiben noch drei Runden und ich werde weiter versuchen, mein Spiel im Training auch im Turnier auf den Platz zu bekommen. Im Moment ist in den Turnierrunden ein wenig der Wurm drin, aber ich bleibe geduldig und arbeite weiter.” Was bleibt ihm auch anderes übrig.

Was ist los mit Martin Kaymer? Beim Metmanner hakt es doch gewaltig zum Auftakt der Sasion 2016. Eine 76 in Runde 1 beim WGC-Cadillac Championship ist weit unter seinen Möglichkeiten - Foto: pgatour.com/Getty Images

Was ist los mit Martin Kaymer? Beim Mettmanner hakt es doch gewaltig zum Auftakt der Saison 2016. Eine 76 in Runde 1 beim WGC-Cadillac Championship ist weit unter seinen Möglichkeiten – Foto: pgatour.com/Getty Images

Bei Anderen lief es, erwartungsgemäß, deutlich besser: So führen Scott Piercy (USA) und Marcus Fraser (Aus) mit 66 Schlägen (-6) gemeinsam das Feld an. Auch Phil Mickelson (USA) ist seit Wochen gut drauf. Im gelang eine 67 (-5) zum Auftakt und er ist damit alleine auf Rang 3. Bester Europäer ist derzeit der Engländer Danny Willett auf Rang 4 (68/-4). Einen Schlag zurück folgt der Weltranglistenereste Jordan Spieth (USA), der ebenfalls schon die 68 im Visier hatte, dann aber auf seinen letzten Loch des Tages (Bahn 9/Par 3) noch ein Bogey notieren musste. Rory McIlroy (NIR) ist auf Rang 16 mit einer 71 (-1). Er “verwässerte” seine ansonsten gute Runde im Spitzen-Flight von Spieth und Jason Day (AUS) mit einem Doublebogey auf Loch 9.

Scott Piercy ist einer aus dem Führungsduo im Trump National Doral - Foto: pgatour.com/Stan Badz

Scott Piercy ist einer aus dem Führungsduo im Trump National Doral – Foto: pgatour.com/Stan Badz

Phil Mickelson machte eine gute Fugur in Runde 1 auf dem Blue Monster Course in Doral mit seinem Caddie "bones" - Foto: pgatour.com/Stan Badz

Phil Mickelson machte eine gute Figur in Runde 1 auf dem Blue Monster Course in Doral zusammen mit seinem Caddie “Bones” – Foto: pgatour.com/Stan Badz

Rory McIlroy spilete solide bis gut, machte aber einen Fehler auf Loch 9 und versenkte seinen ersten Schot im Wasser - Foto: pgatour.com/Stan Badz

Rory McIlroy spielte solide bis gut, machte aber einen Fehler auf Loch 9 und versenkte seinen Tee-Shot im Wasser, was zu einem Doppelboegy führte – Foto: pgatour.com/Stan Badz