Select Page

Fowler in Front bei Phoenix Open, Deutsches Trio raus

Fowler in Front bei Phoenix Open, Deutsches Trio raus
Anzeige

Rickie Fowler (USA) ist der alleinige Führende nach 36 absolvierten Löchern bei der Waste Management Phoenix Open in Scottsdale, Arizona. Eine 65 (-6) in Runde 2 und 13 unter Par total brachten die Halbzeitführung. Sein Landsmann und RyderCup Kollege Justin Thomas folgt ihm mit -12 nach einer eigenen 66 (-5). Die beiden besten Runden des Tages im, wie immer, vollbesezten TPC Scottsdale scorten der Südafrikaner Branden Grace und Trey Mullinax (USA) mit 64 Schlägen (-7). Mit -11 total teilen beide Platz 3. Bester Europäer blieb Martin Laird (Sco) auf T7, gefolgt von Jon Rahm (Esp) auf T11.

grace-847-christianpetersen
kaymer_martin_usga_keane

Alle drei Deutschen im Teilnehmerfeld sind ausgeschieden: Der Cut erfolgte bei -1. Davon war Martin Kaymer, als bester Deutscher, zwei Zähler entfernt nach Runden von 71 und 72 (+1 total). Einen weiteren Zähler zurück folgt Stephan Jäger nach einer bitteren 74 (+3) am Freitag. Ganz schlecht lief es für Alex Cejka. Der Veteran auf der PGA Tour konnte seine gute Ausgangsposition (69/-2) vom Eröffnungstag leider nicht nutzen. Eine 76 (+5) verwehrte ihm mit +3 total das Wochenende in Scottsdale.

Fotos: pgatour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.