Select Page

Golfsport-Festival in Chicago: Die besten 70 beim BMW Championship

Golfsport-Festival in Chicago: Die besten 70 beim BMW Championship

München/Chicago. Auch in diesem Jahr sind es nur die besten Golfer der Welt, die sich für die BMW Championship im Conway Farms Golf Club bei Chicago (14. bis 17. September) qualifizieren konnten. Als drittes und vorletztes Turnier der FedExCup-Playoffs ist die BMW Championship eines der wichtigsten und prestigeträchtigsten Events der US-amerikanischen PGA TOUR. Dies unterstreicht auch das Preisgeld von 8,75 Mio. US-Dollar, alleine der Sieger erhält 1,575 Mio. US-Dollar.

Im Teilnehmerfeld des besten PGA TOUR Turniers der Jahre 2008, 2012, 2013 und 2014 sind nur die besten 70 Pros der Saisonwertung. Und in Chicago wird noch einmal kräftig ausgesiebt: Nur die besten 30 Spieler werden sich für die Tour Championship in Atlanta (21. bis 24. September) qualifizieren, wo sie den FedExCup-Gesamtsieger ausspielen, der 10 Mio. US-Dollar Bonuspreisgeld erhält.

Die Liste der Starter im Conway Farms Golf Club liest sich wie das „Who is Who“ der Golfstars. Als FedExCup-Führender reist der junge US-Amerikaner Justin Thomas an, der im August bei der PGA Championship seinen ersten Major-Sieg feiern konnte und bei der letzte Woche beendeten Dell Technologies Championship seinen fünften Saison-Titel – so viele wie kein anderer Pro – einfuhr.

Einen absoluten Favoriten zu benennen, ist in einem solchen Feld schwierig, dennoch könnte die Rolle am ehesten dem Weltranglistenersten Dustin Johnson zufallen – vor allem aufgrund seiner immensen Länge am Abschlag. Der 33-jährige US-Amerikaner ist Titelverteidiger und neben Tiger Woods (USA) der einzige Zweifach-Sieger in der Geschichte der BMW Championship.

url
url3
url4
url5

Nach seinem Sieg im Crooked Stick Golf Club (Indianapolis) im vergangenen Jahr sagte „DJ“, der drei Monate zuvor die U.S. Open gewonnen hatte: „Ich habe großes Vertrauen in jeden Teil meines Spiels. Mein Putter war die ganze Woche über heiß, es war eine fantastische Leistung. Die BMW Championship ist ein bedeutsames Turnier, bei dem mir vier sehr gute Runden gelungen sind.

Johnson ist auch in diesem Jahr in Top-Form. Gut möglich, dass er am kommenden Sonntag ähnliche Worte zu Protokoll gibt – wenn ihm nicht Paul Casey einen Strich durch die Rechnung macht. Der Engländer war im vergangenen Jahr der einzige, der bis zum Schluss mit Johnsons Ausnahmegolf mithalten konnte, ehe er sich mit Rang zwei begnügen musste. Auch in diesem Jahr präsentiert sich Casey in herausragender Form und geht als .Achter des FedExCups-Rankings in die BMW Championship.

Die 150.000 erwarteten Zuschauer dürfen sich auf ein Golf-Festival freuen, das keine Wünsche offen lässt. Alle vier Major-Sieger der Saison – Sergio García (ESP, Masters), Brooks Koepka (USA, U.S. Open), Jordan Spieth (USA, The Open) und Thomas (PGA Championship) – werden zu sehen sein, ebenso wie die ehemaligen BMW Champions Jason Day (AUS, 2015), Rory McIlroy (NIR, 2012), Zach Johnson (USA, 2013) und Justin Rose (ENG, 2011).

Day ist der „Conway-Farms-Titelverteidiger“, er triumphierte bei der BMW Championship 2015, als diese ebenfalls in Chicagos Norden ausgetragen wurde. Der Australier zauberte damals am Donnerstag und Freitag Runden von 61 und 63 Schlägen auf den Platz, gewann überlegen mit fünf Zählern Vorsprung und übernahm die Führung in der Weltrangliste.

Eine weiterer ehemaliger Weltranglistenerster, Rory McIlroy, erlebt eine für seine Verhältnisse schwächere Saison und wartet noch auf den ersten Titel des Jahres. Der Nordire wurde von einer Rippenverletzung gebremst und spielt noch nicht wieder so befreit wie zu Glanzzeiten. Angesichts McIlroys außerordentlicher Fähigkeiten und seines großen Kämpferherzens sollte man den viermaligen Major-Champion aber keineswegs zu früh abschreiben.

Quelle: BMW Golfsport
Fotos: BMW Golfsport