Select Page

Hyundai TOC: Spieth gewinnt Jahresauftakt der US Tour

Hyundai TOC: Spieth gewinnt Jahresauftakt der US Tour

Jordan Spieth, Weltranglistenerster, zweifacher Major-Champion und FedExCup-Gewinner 2015, legt gleich im Neuen Jahr Einen vor: Der erst 22-jährige Texaner triumphiert beim Hyundai Tournament of Champions auf Maui, Hawaii und macht im Prinzip gleich dort weiter, wo er im letzten Jahr aufgehört hat. Mit einer finalen 67 (-6) schraubte er seinen Winning Score auf dem Plantation Course at Kapalua auf beeindruckende 30 unter Par in die Höhe. Spieth deklassierte das nur 33 Spieler kleine Feld. Er gewann mit acht Schlägen Vorsprung vor seinem Landsmann Patrick Reed, der es immerhin auch auf 22 unter Par schaffte. Brandt Snedeker und Brooks Koepka (beide USA) teilen Rang 3 bei -21 total. Die beste Runde des Finaltages kam von US PGA Champ Jason Day (Aus) mit 65 Schlägen (-8). Alex Cejka hatte in dem erlauchten Kreis der Champions seine Anfangsschwierigkeiten mit dem Platz in Kapalua, fand dann aber immer besser rein. Er beschloss das Turnier mit seiner persönlich besten Runde von 68 Schlägen (-5) und holte Rang 21. Das war immerhin noch gut 78.000 US Dollar Preisgeld wert. Ein guter Start also für den einzigen Deutschen im Feld.

Jordan Spieth stzt seinen Triumpgzug auch in 2016 fort. Er gewinnt überlegen das Hyundai Tournament of Champions - Foto: pgatour.com/Getty Images

Jordan Spieth setzt seinen Triumphzug auch in 2016 fort: Er gewinnt überlegen das Hyundai Tournament of Champions auf Hawaii – Foto: pgatour.com/Getty Images

Alex Cejka durfte erstmals im Kreis der Sieger auf der US Tour das Jahresauftaktturnier im Kapalua Resort auf Maui bestreiten und schlug sich achtbar - Foto: pgatour.com/Getty Images

Alex Cejka durfte erstmals im Kreis der Sieger auf der US Tour das Jahresauftaktturnier im Kapalua Resort auf Maui bestreiten und schlug sich achtbar – Foto: pgatour.com/Getty Images