Select Page

James Hahn gewinnt Wells Fargo Championship im Stechen

James Hahn gewinnt Wells Fargo Championship im Stechen

Der US-Amerikaner James Hahn hat das Wells Fargo Championship in Charlotte, North Carolina gewonnen, nachdem er in den acht Auftritten auf der US Tour zuvor jeweils den Cut verpasste. Gleich das erste Extraloch (Bahn 18) im Quail Hollow Club war entscheidend für den Titelgewinn. Hahn gelang das schnöde Par während sein Landsmann und Konkurrent um den Sieg, Roberto Castro, seinen Drive bereits im Wasser versenkt hatte, mit Strafschlag droppen und ein Bogey hinnehmen musste. Zuvor waren beide mit -9 total ins Clubhaus gekommen. Hahn hatte eine 70 (-2), Castro eine finale 71 (-1) gescort. Hahn war also am Ende der Glücklichere und kassierte ein Preisgeld über stolze 1,314 Mio US Dollar. Justin Rose (Eng) holte sich den alleinigen 3. Platz mit -8 insgesamt und war damit bester Europäer. Dann folgen Phil Mickelson, Rickie Fowler, Andrew Loupe (alle USA) und Rory McIlroy (NIR) auf Platz 4. Die beste Runde des Schlusstages gelang Jason Gore (USA) mit 65 Schlägen (-7). Für die beiden deutschen Teilnehmer gab es wenig zu bestellen in Runde 4: Martin Kaymer notierte zwar noch seine beste Runde der Woche mit 69 Schlägen (-3). Damit ging es dann auch nochmal 28 Plätze nach oben, aber am Ende war es eben “nur” eine geteilter 41. Platz (+2 total). Einen weiteren Schlag zurück in der Gesamtrechnung folgt Alex Cejka auf Rang 53. Jetzt geht’s zur THE PLAYERS Championship, wo Rickie Fowler verteidigt.

James Han war der große des Wochenendes beim Wells Fargo Championship 2016 - Foto: pgatour.com/Getty Images

James Hahn war der große Gewinner des Wochenendes beim Wells Fargo Championship 2016 – Foto: pgatour.com/Getty Images

Für Roberto Castro blieb "nur" die Runner-up-Position im Quail Hollow Club - Foto: pgatour.com/Getty Images

Für Roberto Castro blieb “nur” die Runner-up-Position im Quail Hollow Club – Foto: pgatour.com/Getty Images

Justin Rose lief auf Platz 3 ein in Charlotte und kam somit noch auf's Treppchen - Foto: pgatour.com/Getty Images

Justin Rose lief auf Platz 3 ein in Charlotte und kam somit noch auf’s Treppchen – Foto: pgatour.com/Getty Images

Zur Titelverteidigung hat es für Rory McIlroy in North Carolina zwar nicht greicht, mit Platz 4 am Ende war es aber ein gutes Turnier für den Nordiren - Foto: pgatour.com/Getty Images

Zur Titelverteidigung hat es für Rory McIlroy in North Carolina zwar nicht gereicht, mit Platz 4 am Ende war es aber ein gutes Turnier für den Nordiren – Foto: pgatour.com/Getty Images