Select Page

Japaner Kodaira gewinnt RBC Heritage in Hilton Head im Playoff

Japaner Kodaira gewinnt RBC Heritage in Hilton Head im Playoff
Anzeige

Surprise, surprise! Der im Weltgolf wenig bekannte Japaner Satoshi Kodaira gewinnt sein erstes Turnier auf der US PGA Tour. Der 28-Jährige holt sich den Titel beim traditionsreichen RBC Heritage völlig überraschend im Playoff gegen den Koreaner Si Woo Kim. Mit einer tagesbesten 66 (-5) war der in Tokio geborene Mann zu 12 unter gekommen. Er war von Rang 12, mit sechs Zählern Rückstand, in die Finalrunde gegangen und hatte am Freitag mit einer 63 erstmals aufhorchen lassen. Dabei hatte er mit einer 73 über Par auf den Harbour Town Golf Links begonnen und auch am Samstag mit einer 70 nicht wirklich was gerissen. Am dritten Extraloch (Bahn 17/Par 3) versenkte er aber seinen gewinnbringenden Putt zum Birdie, während Kim vorbeischob. Eine jener Geschichten, die der Sport schreibt – aus dem Nichts zum Sieger!

SatoshiShirtPull847
SiWooWin-1268

Rang 3 sicherten sich die beiden US-Guys Bryson DeChambeau und Luke List mit -11 total. Martin Kaymer kam mit einer weiteren, enttäuschenden 74 (+3), seiner schwächsten Runde unter der Woche, auf einen völlig unbefriedigenden 73. Platz bei +4 total. Dabei hatte die Woche mit einer 69 gar nicht mal so übel angefangen beim einzigen Deutschen im Feld. Woran es liegt? – wahrscheinlich weiß er es selber nicht, sonst würde er es ja abstellen können.

Fotos: pgtaour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.