Select Page

Jason Day bleibt auf Titelkurs im regnerischen Bay Hill

Jason Day bleibt auf Titelkurs im regnerischen Bay Hill

Movingday beim Arnold Palmer Invitational in Orlando, Florida – doch an der Spitze tat sich nichts, dafür öffnete zur Abwechlung mal der Himmel seine Schleusen. Kein Wohlfühlwetter im Sunshine State an diesem Samstag im Bay Hill Club & Lodge. Dennoch wurden wieder prächtige Leistungen der Akteure abgeliefert in “Arnie’s Place”. Jason Day hält die Spur: Mit einer 70 (-2) in Runde 3 und 15 unter Par total bleibt der Aussie auf Siegkurs beim letzten Event des sogenannten “Florida-Swings” auf der US Tour. Ein Trio folgt ihm auf Rang 2 mit -13 total. Henrik Stenson ist darunter – auch er wäre längst mal reif für einen Sieg in 2016. Kevin Chapell und Troy Merritt (beide USA) kamen mit tagesbesten 67er Runden (-5) auf die erste Verfolgerposition. Justin Rose (Eng) fiel aus europäischer Sicht mit einer 71 (-1) um zwei Positionen zurück auf Rang 5. Bei Rory McIlroy ging es mit einer 75 (+3) sogar um 22 Ränge gen Süden auf dem Tableau. Der Nordire ist nur noch auf Rang 64 zu finden.

Jason Day hat die Pole Position nach drei Runden beim Arnold Palmer Inviatational - ob's zum Sieg reicht? - Foto: pgatour.com/Getty Images

Jason Day hat die Pole Position nach drei Runden beim Arnold Palmer Invitational – ob’s zum Sieg reicht wird der Sonntag in Orlando zeigen?! – Foto: pgatour.com/Getty Images

Henrik Stenson wäre längst mal ander Reihe mit einem Titel in diesem Jahr. Oder spart der Schwede sich diesen für das Masters in Augusta auf?

Henrik Stenson wäre längst mal an der Reihe mit einem Titel in diesem Jahr. Oder spart der Schwede sich diesen für das Masters in Augusta auf? – Foto: pgatour.com/Getty Images

Trotz des Regenwetters im Bay Hill Club & Lodge brachte Kevin Chapell eine feine 67 ins Clubhaus - Foto: pgatour.com/Getty Images

Trotz des Regenwetters am Samstag im Bay Hill Club & Lodge brachte Kevin Chapell eine feine 67 ins Clubhaus – Foto: pgatour.com/Getty Images