Select Page

McGirt setzt sich beim the Memorial in Ohio im Playoff durch

McGirt setzt sich beim the Memorial in Ohio im Playoff durch
Anzeige

Der US-Amerikaner William McGirt holt im Alter von 36 Jahren seinen ersten Titel auf der US PGA Tour. Im Stechen gewann er das the Memorial in Dublin, Ohio, eines der höchstdotierten Events auf der US Tour (8,5 Mio US Dollar Preisgeld). Am zweiten Extraloch setzte er sich gegen seinen Landsmann Jon Curran durch. Ein Par auf Loch 18 war dann gut genug gegen das Bogey des Kontrahenten, um die Trophäe aus den Händen von Tournament Host Jack Nicklaus in Empfang zu nehmen. Zuvor waren beide mit -15 total ins Clubhaus im Muirfield Village GC gekommen. McGirt hatte eine 71 (-1), Curran eine 70 (-2) in der Finalrunde gescort. Dem Sieger wurde ein Scheck über 1,53 Mio US Dollar zuteil. Der 3. Platz gehörte nach 72 Löchern dem US-Longhitter Dustin Johnson (-14 total). Rory McIlroy wurde bester Europäer. Der Nordire verbesserte sich mit einer abschließenden 68 (-4) noch auf den geteilten 4. Platz. Alex Cejka konnte seine Leistung vom Samstag (68) nicht noch einmal bestätigen. Mit einer 75 (+3) ging es für den einzigen Deutschen im Feld wieder zurück auf dem Tableau auf Rang 57. Cejka blieben knapp 20.000 US Dollar für diese Woche.

William McGirt reißt die Faust hoch, nachdem seine Par-Putt zum Sieg beim the Memorial Tournament in Ohio gefallen war - Foto: pgatour.com/Getty Images

William McGirt reißt die Faust hoch, nachdem sein Par-Putt zum Sieg beim the Memorial Tournament in Ohio gefallen war – Foto: pgatour.com/Getty Images

Rory McIlroy lam immerhin noch auf den getilten 4. Platz hoch im Muirfield Village GC in Dublin - Foto: pgatour.com/Getty Images

Rory McIlroy Kam immerhin noch auf den geteilten 4. Platz hoch im Muirfield Village GC in Dublin und war bester Europäer – Foto: pgatour.com/Getty Images

Anzeige

Anzeige

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.