Select Page

Munoz baut Führung aus bei The Greenbrier Classic, Cejka cuttet

Munoz baut Führung aus bei The Greenbrier Classic, Cejka cuttet

Sebastian Munoz aus Kolumbien ist nicht gerade ein bekanntes Gesicht auf der US PGA Tour. Dennoch könnte er nun seinen ersten Titel holen, denn bei der The Greenbrier Classic in White Sulphur Springs, West Virginia läuft es bis dato geradezu optimal für ihn. Nach seiner Rekordrunde am Donnerstag mit 61 Schlägen, schob er auf dem The Old White TPC in Runde 2 eine 67 (-3) nach und mit 12 unter Par total ist er drei Zähler vor dem dem US-Duo Ben Martin und Hudson Swafford (-9 insgesamt). Titelverteidiger Danny Lee (Nzl) sowie Russell Henley und Davis Love III (beide USA) teilen Rang 4 mit -8 insgesamt. Auch Phil Mickelson (USA) schaffte den Cut – mit Runden von 67 und 72 traf er genau die Linie bei -1. Mickelson ist damit auf Rang 56.

GettyImages-810354404_masterp
GettyImages-810411462_masterp

Alex Cejka scorte mit einer 71 (-1) zwar über Par, aber nach seiner guten 66 vom ersten Tag ist er auf Rang 33 und damit sicher im Wochenende. Den zwei Birdies standen am Freitag leider drei Schlagverluste gegenüber. Satte 20 Plätze ging es deshalb runter auf dem Leaderboard. Mit -3 total ist er zudem von der Spitze bereits neun Schläge entfernt.

Fotos: pgatour.com/Getty Images

Diese Webseite nutzt Cookies. Bei weiterem Besuch dieser Webseite gehen wir von der Einwilligung des Nutzers in die Verwendung von Cookies aus.