Select Page

Rory McIlroy siegt beim Deutsche Bank Championship in Boston

Rory McIlroy siegt beim Deutsche Bank Championship in Boston

Wer hätte das gedacht? Von Platz 7 aus in die Finalrunde gestartet, gewinnt Rory McIlroy doch noch das Deutsche Bank Championship in Norton, Massachusetts. Früh hatte man die Akteure des zweiten FedExCup-Playoffs der Saison 2016 am heutigen Feiertag in den USA auf die Runde geschickt, denn es drohte ein Sturm über der Region um Boston aufzuziehen. Der Nordire kartete dann zusammen mit Adam Scott (Aus) die beste Runde des Tages, eine 65 (-6) im TPC Boston und überholte den nach 54 Löchern führenden Engländer Paul Casey noch. Denn Casey notierte eine bittere 73 (+2) – nach drei 66er Runden zuvor – und musste sich schließlich mit der Runner-up-Position zufrieden geben – einmal mehr, schade! Rory gewann mit -15 total und schoss im FedExCup Ranking mit den gewonnen 2000 Punkten bis auf Platz 4 nach oben. Das Ranking führt immer noch Patrick Reed (USA) an. Platz 3 ging den amtierenden US PGA Champion Jimmy Walker (USA) mit -12 insgesamt. Dann kommt Scott mit -11 auf dem alleinigen 4. Rang. Beim BMW Championship, der dritten Station der Playoffs, nächste Woche im Crooked Stick GC sind dann nur noch die besten 70 Spieler startberechtigt.

Ein wahrlich überraschdner Sieg von Rory McIlroy beim Deutsche Bank Championship 2016 im TPC Boston - eine Leistungsexplosion zur rechten Zeit - Foto: PGA Tour

Ein zu diesem Zeitpunkt und in der Dramaturgie wahrlich überraschender Sieg von Rory McIlroy beim Deutsche Bank Championship 2016 im TPC Boston – eine Leistungsexplosion im rechten Moment – Foto: PGA Tour