Select Page

Shell Houston Open 2016: Herman gewinnt erstmals auf US Tour

Shell Houston Open 2016: Herman gewinnt erstmals auf US Tour

First-Time-Winner bei der Shell Houston Open 2016! Wer gedacht hatte, einer der etablierten Jungs aus der Verfolgergruppe würde das Event in Texas am Ende schon für sich entscheiden, sah sich am Sonntag im GC of Houston in Humble getäuscht. Jim Herman (USA) kam durch nach einer 68er Finalrunde (-4) und 15 unter Par total. Entscheidend für den 38-jährigen Mann aus Cincinnati, Ohio war ein Chip-in-Birdie auf der 16, das ihn auf 15 unter Par total brachte. Da kam dann keiner mehr ran, auch Henrik Stenson (Swe) nicht, der abermals keinen Sieg davontrug und sich wieder mal mit der Runner-up-Position bei -14 total zufrieden geben musste. Herman kassierte 1,224 Mio. US Dollar und fährt prompt noch nach Augusta. Rang 3 ging an Dustin Johnson (USA) mit -13 insgesamt. Mit der besten Runde des Finaltages, einer 65 (-7), kam der Spanier Rafa Cabrera-Bello noch auf den alleinigen 4. Rang nach oben. Aus deutscher Sicht war das kein gutes Turnier: Alex Cejka musste nach Runde 1 verletzt aufgeben.

Jim Herman freut sich über 100 Starts über den ersten Titel auf der Us Tour beiu der Shell Houston Open 2016 - Foto: pgatour.com/Getty Images

Jim Herman freut sich nach über 100 Starts über den ersten Titel auf der US Tour bei der Shell Houston Open 2016 – Foto: pgatour.com/Getty Images