Commercial Bank Qatar Masters: Larrazabal bleibt on Top

Spaniens Pablo Larrazabal ist mit einem „blauen Auge“ durch Runde 2 gekommen und hat die Führung behalten beim Commercial Bank Qatar Masters in Doha, Katar. Das hätte allerdings auch ganz anders enden können heute, als mit einer 71 (-1). Larrazabal war „katastrophal“ über die ersten Neun gekommen: Doppelbogey auf Bahn 9, dazu noch drei Bogeys und „nur“ ein einziges Birdie. Mit 40 Schlägen (+4) war er bei Halbzeit der Runde im Doha GC zurückgefallen auf -4 total. Doch dann drehte der erfahrene, 38-jährige, sechsfache Champion auf der DP World Tour das Blatt: Drei Birdies sowie ein Eagle gleich auf der 10 brachten die Wende zum Guten. Er führt nun mit -9 total das Feld ins Wochenende. Gleich dahinter mit -8 insgesamt ein Trio mit Adrian Meronk (Pol), Wilco Nienaber (RSA) und Chase Hanna (USA). Der Franzose Romain Langasque ist mit -7 total alleine auf Rang 5. Der Cut erfolgte bei Even-Par total.

Die Hälfte der acht Deutschen ist raus! Bernd Ritthammer ist der bestplatzierte Akteur aus deutschen Landen mit -3 total auf T24 nach Runden von 71 und 70. Max Kieffer ist mit zwei 71er Runden in Folge (-2 insgesamt) auf dem geteilten 24. Platz zu finden. Dann folgt Yannik Paul, trotz einer 74 (+2) heute, mit -1 total auf dem geteilten 42. Platz. Und auch Nicolai von Dellingshausen, mit der besten Tagesrunde von 68 Schlägen (-4) aus deutscher Sicht, sprang noch auf den Wochenendzug mit Even-Par total. Matti Schmid (+2 total/74 und 72), Marcel Schneider (+3/71/76) sowie Max Schmitt und Hurly Long (beide +4 total) schieden dagegen leider aus.

Fotos: europeantour.com/Getty Images