DP World Tour Championship: Fitzpatrick/Hatton weiter im Gleichschritt on Top

Der Sheffielder Matt Fitzpatrick, amtierender U.S. Open Champ und sein Landsmann Tyrell Hatton bestimmen weiter von der Spitze was gespielt wird beim DP World Tour Championship in den Jumeirah Golf Estates in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Beide gehen absolut im Gleichschritt vorne weg mit Runden von 65 und 67 (-5/-12 total) heute in Runde 2. Bei diesem Stand der Dinge bei Halbzeit, wäre Fitzpatrick der Ranglistengewinner. Alles hängt aber vom Abschneiden des (noch) Führenden Rory McIlroy (NIR) ab. Der ist derzeit mit -5 total, nach einer heutigen 68 (-4), auf T11 zu finden. Sieben Schläge Rückstand sind auch für einen wie McIlroy nicht ohne Weiteres aufzuholen in noch zwei ausstehenden Runden, zumal die da oben keine „Pappkameraden“ sind. Es bleibt also abzuwarten, was der Movingday und dann der Finaltag bringen. Spannend wird es allemal, es sei denn, am morgigen Samstag kann sich einer der Führenden mit einer tiefen Runde auf dem Earth Course deutlich vom Rest Feldes absetzen.

Der Schwede Alex Noren und Adri Arnaus (Esp) teilen dann Platz 3 mit -9 insgesamt. Und zwei weitere Spanier mit Jon Rahm und Jorge Campillo folgen auf Platz 5 mit -8 total. Die beste Runde des Freitags gelang dem Chinesen Ashun Wu, gestern noch Letzter im Fünfziger-Feld, mit einer 64 (-8). Für Wu gings hoch auf T20 (-2 total).

Yannik Paul und Max Kieffer sind gemeinsam bestplazierte Deutsche mit -5 total. Paul gelang eine 71 (-1), Kieffer eine 70 (-2). Auch Marcel Schneider kam über eine 71 (-1) nicht hinaus und rangiert mit -1 total auf dem geteilten 22. Platz. Hurly Long konnte sich gegenüber seiner 76 von gestren mit 73 Schlägen (+1) zwar verbessern, einen richtigen Schritt nach vorne gab es aber nicht. Im Gegenteil: Mit +5 total liegt der Viernheimer auf T46 und damit noch einen Rang schlechter als tags zuvor. Es war definitiv nicht der Tag der Deutschen … auf den warten wir noch!

Fotos: europeantour.com/Getty Images