Historischer Sieg für Meronk bei Irish Open in Mount Juliet

Adrian Meronk ist der erste Pole, der einen Titel auf der DP World Tour erringt! Mit einem ganz starken Finish auf den Backnine machte der in Hamburg geborene 29-Jährige den Sieg bei der Horizon Irish Open 2022 in Thomastown, Irland mit drei Zählern Vorsprung und 20 unter Par total klar. „Nur“ mit 1 unter Par wechselte der 1,97-Meter-Hüne auf die entscheidenden Backnine des Turniers im Mount Juliet Estate im County Kilkenny. Hier zündete er dann die „Rakete“ mit drei Birdies sowie einem Eagle auf Loch 17 zu einer finalen 66er Runde (-6). Damit war der im Clubhaus bei 17 unter Par wartende Ryan Fox „Schach matt“. Der Neuseeländer seinerseits schrammte schon wieder an einem Titel vorbei, zum dritten Mal in den letzten Wochen. „Foxi“ gelang eine tagesbeste 64 (-8) zum Abschluss. Platz 3 ging an den Südafrikaner Thriston Lawrence mit -16 total. Meronk aber kassierte ein sagenhaftes Preisgeld von knapp 975.000 Euro – man muss halt in der richtigen Woche gewinnen!

Den durchaus aussichtsreich in Position liegenden Deutschen versagten einmal mehr (die Nerven?). Allen voran dem nach 54 Löchern in den 15Top gelegenen Matti Schmid: Mit einer schwachen 74 (+2) ging es runter auf den geteilten 30. Rang (-7 total). Dort landete auch Max Kieffer, der sich allerdings genau um 15 Positionen verbesserte nach einer soliden 69 (-3) an diesem Sonntag. Bester Deutscher wurde am Ende Marcel Schneider, dem auch eine 69 gelang. Er finishte auf Rang 20 und bekam dafür immerhin knapp 66.000 Euro Preisgeld. Marcel Siem und Hurly Long teilten am Ende mit anderen Rang 37 bei -6 insgesamt. Und Yannik Paul kam auf T58 ins Ziel.

Fotos: europeantour.com/Getty Images