Mansell in Front in St. Andrews, Siem und Kieffer in Top10

Der Engländer Richard Mansell hat sich beim Wetter-Roulette im schottischen Fife heute die „Krone“ gesichert: Mit einer 68 (-4) auf dem Old Course in St. Andrews holte er sich die Führung mit 10 unter Par total nach 36 Löchern beim Alfred Dunhill Links Championship. Was für eine Leistung, denn das Wetter konnte scheußlicher nicht sein. Ihm folgt mit zwei Zählern Rückstand der Schwede Alex Noren auf dem alleingen 2. Rang (-8 total). Mit -7 folgen dann der Franzose Antoine Rozner sowie der Däne Niklas Norgaard Möller. Der Führende im DP World Tour Ranking, Rory McIlroy, stagnierte mit einer 75 (+3) auf den Kingsbarns Golf Links auf dem geteilten 41. Rang bei -1 total. Tatsächlich gelang dem Briten Eddie Pepperell bei diesen Bedingungen auf Loch 8 in Kingsbarns ein Hole-in-One! Sicher das Highlight des Tages.

Die beiden Rheinländer Marcel Siem und Max Kieffer, die gestern noch mit 66er Runden (-6) geglänzt hatten, büßten heute zwar mit 74er Runden (+2) scoretechnisch ein. In der Platzierung sprangen sie aber sogar noch einen Platz nach oben. Von Rang 11 ging es auf den geteilten 10. Platz bei -4 total. Hurly Long war der einzige Deutsche, dem eine Runde unter Par gelang. Der Viernheimer kartete eine starke 71 (-1) auf Carnoustie und es ging hoch für ihn auf den geteilten 18. Rang. Marcel Schneider ist auf T63 mit +1, Nicolai von Dellingshausen mit +4 insgeamt auf T103 und Yannik Paul mit +5 total auf T114. Richtig heftig erwischte es den Paderborner Alexander Knappe, der eine 88 (+16) auf dem Old Course unterschrieb. Dabei verlor er alleine auf den Löchern 15, 16 und 17 elf (!) Schläge .

Fotos: europeantour.com/Getty Images