Rahm erobert Spitze beim DP World Tour Championship, Kieffer in Top10

Spaniens Jon Rahm mischte den Movingday mit einer tagesbesten 65 (-7) auf und setzte sich an die Spitze des Feldes vor den finalen 18 Löchern beim DP World Tour Championship in den Jumeirah Golf Estates in Dubai, VAE. Es war genau der Tag und die tiefe Runde, die sich der zweifache Champion hier auf dem Earth Course erhofft hatte, um zum Hattrick ansetzen zu können am Championship-Sunday. Rahm führt mit 15 unter Par total und wird morgen mit US Open Champ Matt Fitzpatrick auf die Runde gehen. Die beiden letzten europäischen US Open Champs also im Final-Flight – mehr geht kaum für die DP World Tour beim letzten Rolex Series Event der Saison 2022. Und dann ist da ja auch noch der Weltranglistenerste, Rory McIlroy (NIR), in Lauerstellung auf T4, gemeinsam mit Tyrell Hatton (Eng) bei -12 insgesamt. Auch McIlroy gelang die 65 (-7), wie Rahm und dem Hamburger Polen Adrian Meronk, der zusammen mit Tommy Fleetwood (Eng) auf dem geteilten 6. Platz liegt mit -10 total. Alleine Dritter ist der Schwede Alex Noren mit 13 unter Par total. Alles eng beisammen also – es ist angerichtet – für ein spektakuläres Finale in Dubai. Wer wird die Harry Vardon Trophy in 2022, wer das Turnier gewinnen?

Max Kieffer hat sich mit einer zweiten 70 (-2) in Folge zurück in die Top10 gescort. Mit -7 insgesamt ist er auf dem geteilten 9. Rang und damit bestplatzierter Akteur unter den deutschen Teilnehmern. Yannik Paul fiel dagegen mit einer 74 (+2) auf den geteilten 19. Rang zuück (-3 total). Dann kommt Marcel Schneider, ebenfalls nach einer 74 in Runde 3, mit +1 total auf T34 und Hurly Long mit +6 total auf T48.

Fotos: europeantour.com/Getty Images