Rasmus Hojgaard dominiert Open de France, Paul bester Deutscher

Dänemarks Rasmus Hojgaard ist bei Halbzeit der Cazoo Open de France bereits mit sechs Schlägen in Führung auf dem Le Golf National in Saint-Quentin-en-Yvelines bei Paris. Eine 65 in Runde 2 (-6) sowie eine 62 am ersten Tag katapultierten den 21-Jährigen förmlich zu 15 unter Par total nach 36 absolvierten Bahnen auf dem RyderCup Course vor den Toren der französischen Kapitale. Mit -9 total folgt der Franzose Paul Barjon auf Rang 2. Dann kommt der Südafrikaner George Coetzee mit -8 insgesamt auf dem alleinigen 3. Rang. Platz 4 teilen sich Alexander Björk (Swe) und Antoine Rozner (Fra) mit -7 total. Bester Deutscher ist dann Yannik Paul auf dem geteilten 7. Platz mit -5 insgesamt nach Runden von 68 und 69.

Auf T12 folgt der Hubbelrather Nicolai von Dellingshausen mit -4 insgesamt. Der Rheinländer kartete zwei 69er Runden in Folge. Marcel Siem, Marcel Schneider sowie Hurly Long folgen dann auf dem geteilten 47. Platz bei -1 total. Max Kieffer aus Düsseldorf notierte zwei 71er Runden (also Even-Par insgesamt) und traf damit exakt die Cutlinie (T64). Letzter aus deutscher Sicht ist Sebastian Heisele mit 73 Schlägen (+2) auf dem 93. Platz. Er verfehlte den Cut somit um zwei Schläge.

Fotos: europeantour.com/Getty Images